U15-Juniorinnenfußball – Trainingslager in Schwaig (11.-12.09.2015)

  Schwaig 11.-12.09.15

Freitag


Zur Saisonvorbereitung entschieden wir uns kostengünstig zu einem Kurztrainingslager zu Hause in Schwaig. Da die Wenigsten bisher ein Trainingslager absolviert hatten und Einige die ganzen Sommerferien keinen Fußball gespielt hatten, galt es abzuwarten wie alles ablaufen würde.

Nachdem die Sachen in der Kabine verstaut wurden, konnte auch um 17 Uhr die zweistündige Trainingseinheit starten. Nach dem üblichen zehn Minuten Einlaufen, stand bereits die erste Sprintübung an und Einige hatten damit ordentlich zu kämpfen und schienen bereits zu dem frühen Zeitpunkt mit ihren Kräften am Ende zu sein. Nachdem das Level ein wenig heruntergefahren wurde, kamen auch alle Spielerinnen gut rein ins Training und man kann von einer gelungenen Einheit sprechen.

Jetzt war das gemeinsame Abendessen angesagt und Britta lieferte uns pünktlich Nudeln mit Tomatensauce und Parmesan. Vielen Dank dafür! Hat lecker geschmeckt. Sollten die Mädels jetzt noch eine kurze Pause erhalten, so ließen es sich Einige nicht nehmen, sich einen Ball zu schnappen und weiter Fußball zu spielen.

Gegen 20:45 Uhr war eine kurze Flutlichteinheit geplant mit einem anschließenden kleinen Turnier.
Nach einer intensiven Torschusseinheit wurden Teams gebildet. Als das zweite Spiel starten sollte, ging plötzlich das Flutlicht aus. Kurz vor 22 Uhr geht anscheinend, auch als Schutz der unmittelbaren Anwohner, das Licht automatisch aus.

Nachdem das Trainingszeug eingesammelt wurde, wurde überlegt das Turnier in der Halle fortzusetzen. Da die Volleyballer jedoch am nächsten Tag ein Turnier haben sollten, war alles, inklusive Werbebanden schon aufgebaut. Somit mussten wir das Turnier abbrechen. Stattdessen genossen wir noch den leckeren Nachtisch und bevor die Zeit zur freien Verfügung stand, fand in der Kabine noch eine Abseitsschulung statt.

Wir übernachteten in der Halle hinter den Banden und einige verwendeten die Hochsprungmatten als bequemere Unterlage. Tief in der Nacht fanden dann auch die Letzten Ihren Schlaf.

Samstag


Mit einer Verzögerung von 15 Minuten, starteten wir gleich nach dem Aufstehen um 8 Uhr einen Morgenlauf über Behringersdorf zurück zum Sportgelände. Die Meisten schafften diese Hürde mit wenig Problemen. Nach dem Frühstück war eine verkürzte Trainingseinheit angesagt und 11 Uhr folgte der Abschluss mit einem Testspiel gegen den ATSV Erlangen.

Bei aufklarendem Wetter begannen wir das Spiel sehr konzentriert, gingen durch Lena verdient in Führung und konnten gerade in der Offensive überzeugen. Ende der ersten Hälfte ließen wir jedoch ein wenig nach, aber Sophie bewahrte uns vor möglichen Gegentreffern.

In der zweiten Hälfte ließen sowohl die Kondition, als auch die Konzentration, aufgrund der Belastungen des Vormittags nach und Erlangen bestimmte das Spiel und konnte auch einige Tore erzielen. Nur noch Emelie konnte für uns treffen. Am Ende ging das Spiel 2:7 verloren.


Fazit: Nachdem wir in der ersten Hälfte noch mehr als ordentlich agierten, merkte man bei jeder Spielerin in der zweiten Hälfte die vorangegangenen Belastungen. Aber genau das war ja die Herausforderung: nach anstrengenden Trainingseinheiten noch ein Spiel zu absolvieren.

Alles in allem hat jede sehr viel in dem Trainingslager investiert. So können wir sehr gut auf weitere Trainings aufbauen und vor unserem ersten Saisonspiel muss uns nicht bange sein. Super Mädels!

Bedanken möchte ich mich bei Bernd, der uns die Möglichkeit zu einem „Heim-Trainingslager“ gegeben hat.

Ein besonderer Dank gilt unserem Daniel, der nicht nur für alle abgespült hat, sondern auch im Hintergrund viele Dinge erledigt hat, ohne dass der Ablauf gestört wurde.

Ausblick


Am Freitag, den 18.09.15, findet unser erstes Saisonspiel beim TSV Brand 2 statt. Anstoß ist 18 Uhr.

Teilnehmerin SV Schwaig:
Sophie, Cora, Lena, Emelie, Tarita, Merle, Vivien, Nani, Julia, Melissa, Lina
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.