Dies und das in der wunderschönen Kalligrafie

Ich bitte um Vergebung.

Liebe Freunde,

das „Schöne Schreiben" ist nicht nur an die hehre Kalligraphie geknüpft, sondern lässt sich auch in der eigenen Handschrift entdecken und weiterentwickeln. Beide fußen sie ja auch auf historischen Formen und Quellen - sie gehen nur jede ihre eigenen Wege.

Ziel dieses Kurses ist es, in der ganz alltäglichen und jeweils persönlichen Handschrift den eigenen Duktus und das in ihr angelegte Formenrepertoire zu ergründen und bewusst zu machen. Dabei können wir anschaulich erleben und dann auch selbst umsetzen, wie zu früheren Zeiten in den Klosterschreibstuben (Scriptorien) mit dem Gänsekiel die hehren Buchstabenformen der alten Handschriften entstanden sind.

Am Ende steht eine neue Alphabetgestalt und möglicherweise (wahrscheinlich!) auch eine veränderte – „schönere?" - Handschrift: Kalligraphie!

Herzliche Grüße, Gunter Kaufmann
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.