Neues von "Schwaig solidarisch": Ausstellung, Sommerfest und Erzieher-Projekt

Schwaig bei Nürnberg: Bürgersaal |

Auch wenn die Flüchtlingswelle momentan abgeebbt ist – die Herausforderungen bleiben. Ohne das ausdauernde freiwillige Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger wäre die Aufnahme der Schutzsuchenden aus den Kriegs- und Krisenregionen nicht zu bewältigen. Auch in Schwaig engagieren sich im Unterstützerkreis „Schwaig solidarisch“ viele Menschen. Die Ausstellung FLUCHTHELFER portraitiert stellvertretend für viele tausend Engagierte 15 Helferinnen und Helfer aus der Metropolregion Nürnberg. Sie alle tragen dazu bei, dass die menschenwürdige Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in unserem Land gelingt. In Schwaig macht die Ausstellung am 25. und 26. Juni 2016 im Bürgersaal Behringersdorf in der Norisstraße 19a Station. Eröffnet wird sie mit einem Sommer-Begegnungsfest am Samstag, den 25.6.2016, zu dem alle Schwaiger und Behringersdorfer – egal welcher Herkunft – herzlich eingeladen sind.

Von 14:00 bis 22:00 Uhr wartet ein buntes Programm mit Musik, Tanz, Jonglage, Märchenzelt, äthiopischer Kaffeezeremonie und einem reichhaltigen Büfett mit Speisen aus Äthiopien, Tschetschenien, Syrien, dem Iran und Deutschland auf die Besucherinnen und Besucher. Um 16:00 Uhr wird die Ausstellung von Landrat Armin Kroder und Bürgermeisterin Ruth Thurner offiziell eröffnet. Den musikalischen Rahmen gestaltet der Syrer Khalid Harkal aus Hersbruck mit der Gitarre. Am Abend wird eine äthiopische Band für Unterhaltung sorgen. Alle sind herzlich eingeladen!

Rückblick auf Projekt mit Fachakademie für Sozialpädagogik

Jede Menge Programm war auch bei einem Projekt der Auszubildenden der Städtischen Fachakademie für Sozialpädagogik Nürnberg geboten, das im April in der Schwaiger Notunterkunft stattfand. Angehende Erzieherinnen und Erzieher im 3. und 4. Ausbildungsjahr absolvierten im Rahmen Ihrer Ausbildung zwei Praxistage mit den dort untergebrachten Kindern, angefüllt mit Angeboten an Spielen und Bewegung. Die 17 Erzieherinnen und 3 Erzieher boten eine Menge kreativer Möglichkeiten, an denen die Kinder und ihre Eltern teilnehmen konnten. Es wurden Schmetterlinge, Schlangen und Fledermäuse aus Papier gebastelt, Knete selbst hergestellt, Blumenbilder aus Blüten, Gräsern und Blättern vom Wegesrand erstellt, sogar eine Anleitung zum Comiczeichnungen gab es. Luftballonspiele und Seifenblasen sorgten bei den Kleineren für Begeisterung. Auch Puzzle und Spiele von Schach bis Mensch-ärgere-dich-nicht waren gefragt. Ein Parcours aus 5 Trampolinen, einer Rutsche und einem Durchschlupf sorgten für Bewegungs- und Geschicklichkeitsübungen. Zwischendrin fanden die von den Erzieherinnen und Erziehern mitgebrachten Süßigkeiten freudige Abnehmer. Das fröhliche Treiben endete mit einem ausgiebigen Besuch auf dem Spielplatz in der Nachbarschaft. Klettern, schaukeln und toben nach Herzenslust. Währenddessen lieferten sich in der Halle die größeren Kinder, Jugendlichen und einige Erwachsene lebhafte Tischtennis- und Volleyball-Turniere. Ein gelungenes Projekt, das viel Freude brachte und bald eine Fortsetzung finden soll. Der Unterstützerkreis dankt den angehenden Erzieherinnen und Erziehern sowie deren Lehrerin Frau Bär sehr herzlich!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.