500. Teilnehmerin bei Hof-Plauener Busfahrten entlang der ehemaligen Grenze

Jürgen Stader von der Stadt Hof überreicht ein kleines Geschenk an die 500. Teilnehmerin der Fahrten, Doris Michler. (Foto: Hof Medienstelle)

HOF/ PLAUEN - Ungebrochen ist das Interesse an den von den Partnerstädten Hof und Plauen organisierten Busfahrten entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Kürzlich konnte dabei die 500. Teilnehmerin begrüßt werden.

Doris Michler aus Hof war sichtlich überrascht, als ihr Jürgen Stader von der Stadt Hof beim Zwischenstopp in Mödlareuth einen Blumengruß sowie - passend zur Thematik - ein DDR-Quiz überreichte. Alfred Eiber, ehemaliger Bayerischer Grenzpolizist, erklärt auf diesen dreistündigen Streifzügen in spannender Art die Entstehung der Grenzanlagen, berichtet von gelungenen aber auch gescheiterten Fluchtfällen und lässt schließlich die Euphorie der Grenzöffnung noch einmal Revue passieren. Seine Erzählungen werden medial ergänzt durch über 200 Fotos, die er während dieser Zeitreise auf die Busmonitore einblendet. Steffi Behncke vom Kulturreferat der Stadt Plauen bedankte sich bei Alfred Eiber mit einem kleinen Genusspäckchen für den informativen und interessanten Ausflug in die Vergangenheit unserer Region.

Nachdem der Reisebus immer paritätisch je zur Hälfte mit Bürgern aus Hof und Plauen besetzt ist, sind die Fahrten meist sehr schnell ausgebucht. Interessenten können sich daher bereits jetzt unter Tel. 09281/815-1116 für die nächsten Touren vormerken lassen.

Quelle: Hof Medienstelle
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.