6. Special Olympics Landesspiele Bayern 2017 Hof

Vereinbarungsunterzeichnung: Angelika Schlammerl (Schatzmeisterin SOBY), Dr. Harald Fichtner (Oberbürgermeister Stadt Hof) und Horst Demmelmayr (stellv. Vorsitzender SOBY) unterzeichnen die Vereinbarung zur Durchführung der 6. Special Olympics Landesspiele Bayern 2017 Hof (Bild: SOBY) (Foto: Stadt Hof)

HOF - Stadt Hof und Special Olympics Bayern (SOBY) unterzeichnen gemeinsame Veranstaltungsvereinbarung. Am 9. Oktober 2015 unterzeichneten die Vertreter der Stadt Hof und Special Olympics Bayern offiziell die gemeinsame Vereinbarung zur Durchführung der 6. Special Olympics Landesspiele Bayern 2017 Hof.

Im Rahmen der Vereinbarungsunterzeichnung präsentierten Hofs OberbürgermeisterDr. Harald Fichtner, Horst Demmelmayr (stellvertretender Vorsitzender SOBayern) und Angelika Schlammerl (Schatzmeisterin SO Bayern) gemeinsam mit Sportlern der Lebenshilfe Hof zudem das offizielle Logo der Landesspiele 2017. Mit dem gemeinsamen Termin wurde nun auch formell die Zusammenarbeit für die kommenden zwei Jahre festgehalten und konkretisiert. Nach Bekanntgabe der Durchführung der 6. Special Olympics Landesspiele Bayern 2017 in Hof im August 2014, sind die Planungen bereits auf einem sehr guten Stand. Insbesondere die örtlichen Vereine und Institutionen zeigen schon jetzt großes Interesse und haben ihre Unterstützung zugesagt.

Das offizielle Veranstaltungslogo der Landesspiele 2017 sorgt zudem zusätzlich für einen hohen Wiedererkennungswert in der Öffentlichkeit. Bis zu den Landesspielen werden in Hof bereits im Jahr 2016 SOBY-Wettbewerbe und Eintagesveranstaltungen stattfinden, die gemeinsam mit der Stadt Hof und den Vereinen geplant und durchgeführt werden. Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner lobte imRahmen der Unterzeichnung das Engagement in der Sportstadt Hof: „Wenn man sieht, wie stark die Unterstützung der Vereine ist, bin ich als OB stolz auf das Ehrenamt in Hof. In der Sportstadt Hof gibt es Sport für Jedermann. Und Ihr, die Sportler der Lebenshilfe, tragt dazu bei, den Ruf der Stadt nach außen zu tragen.“

Auch bei den Sportlern der Lebenshilfe Hof ist die Vorfreude bereits groß. Kanutin
Stephanie Gebhardt: „Ich freue mich schon auf die Wettbewerbe und die gute
Stimmung. Aber besonders freue ich mich natürlich auf die Athletendisko.“
Auch Schwimmer Tino Glaser hat bereits klare Vorstellungen: „Es ist großartig, dass die Landesspiele endlich in Hof stattfinden. Daraufhaben wir alle gewartet. Bis 2017 möchte ich gut trainieren. Dann klappt es vielleicht auch mit einer Medaille.“

Kurzinformation zu den Landesspielen 2017:
Die 6. Special Olympics Landesspiele Bayern 2017 Hof finden vom 12. bis 16. Juli 2017 statt. In 15 Sportarten werden rund 1.500 Athleten mit geistigerBehinderung sowie deren Unified Partner an den Start gehen. Zusammen mit den 400 Betreuern, 450 freiwilligen Helfern und 100 Familienmitgliedern werden ca. 2.500 aktive Teilnehmer zu den Landesspielen in der Saalestadt erwartet. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die große Eröffnungsfeier, eine feierliche
Abschlusszeremonie, das Gesundheitsprogramm HealthyAthletes® und die Athleten- und Helferdisko.

Zu Ihrer Information:
Special Olympics ist die weltweite größte, vom IOC offiziell anerkannte, Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Derzeit ist SO mit mehr als 3 Mio. Athleten in 175 Ländern der Welt vertreten. Sie wurde 1968 vonder Familie Kennedy-Shriver ins Leben gerufen und ist seit 1991 in Deutschland aktiv. Seit April 2004 gibt es den Bayerischen Landesverband. Derzeit werden in Bayern weit über 190 Einrichtungen der Behindertenhilfe (Schulen, Werkstätten, Wohnheime) aber auch Sportvereine und Einzelpersonen als Mitglieder betreut. 9.000 Sportlerinnen und Sportler sind bei Special Olympics
Bayern.

Unterstützt wird der Verein von den Sonderbotschaftern:
S.k.H. Leopold Prinz von Bayern
Klaus Wolfermann (Speerwurf-Olympiasieger)
Alois Glück (Bayr. Landtagspräsident a.D.)
Christian Neureuther (ehem. Skirennläufer)
Franz Maget (Bay. Landtagsvizepräsident a.D.)
Tobias Angerer (ehem. Skilangläufer)
und vielen prominenten Persönlichkeiten.

Auftrag und Ziel:Ganzjähriges Sporttraining und spezielle Wettbewerbe in derzeit 26 olympischen Sportarten für Menschen mit geistiger Behinderung aller Leistungsniveaus flächendeckend sicher zu stellen, und somit Anerkennung und nachhaltige Inklusion zu erreichen. Special Olympics ist mehr als Sport und versteht sich als Alltagsbewegung mit ganzheitlichem Angebot.

Special Olympics Deutschland in Bayern e.V. ist Träger des Bürgerkulturpreises 2014 des Bayerischen Landtags und Partner des Wertebündnisses Bayern der Bayerischen Staatsregierung.

Quelle: Stadt Hof Medienstelle
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.