Schwertkunst der Samurai - Iaijutsu Seminar bei Kampfkunst Igensdorf

Professor Dr. Josef Linder aus Moskau leitet das Iaijutsu Seminar in Igensdorf.
Igensdorf: ASV Pettensiedel |

Ein Wochenendlehrgang ganz besonderer Art findet gerade in Igensdorf statt: Iaijutsu mit Professor Dr. Josef Linder aus Moskau - organisiert von Kampfkunst Igensdorf in Kooperation mit TatsuToraKai, einer Vereinigung von fränkischen Kampfkunstvereinen.

Entstanden ist Iaijutsu aus den Schwertkampfübungen der Samurai, der Ritter des japanischen Mittelalters. Während der nachfolgenden friedlichen Edo Zeit (1603 bis 1868) wandelten sich diese Kampfübungen in Japan zur Kunst: Die Ästhetik der Bewegungen und die Charakterbildung der Praktizierenden spielen seitdem eine wichtige Rolle. Damals gründeten viele Kampfkunstmeister Schulen und entwickelten unterschiedliche Stilrichtungen. So überlebte in Japan diese alte Art des Kämpfens und wurde immer mehr perfektioniert - trotz einer neuen Zeitepoche, in der das Schwert als Waffe technologisch von den Feuerwaffen längst überholt wurde.

Im Iaijutsu, das Josef Linder unterrichtet, werden die Formen und Traditionen des Muso-Jikiden-Eishin-Ryu, Yamauchi Ha geübt. Viele Partnerübungen ergänzen die Soloformen (Katas), um den Sinn der Bewegungen klar zu machen.

Wer sich für japanische Schwertkampfkunst interessiert, kann dies bei Kampfkunst Igensdorf www.kampfkunst-igensdorf.de wöchentlich üben. Das Training findet beim ASV Pettensiedel statt. Interessierte können sich bei Matthias Dülp jederzeit gern für eine unverbindliche Probestunde unter etlaswind@aol.com anmelden. Einfach mal was anderes machen als Fußball oder Yoga…
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.