Ende der Totalsperrung der Bahnstrecke zwischen Ebern und Hallstadt

agilis-Züge rollen ab 4. September 2016 wieder - Ende des Schienenersatzverkehrs nach 34 Wochen

REGION/BAMBERG (pm/nf) - Am 4. September 2016 ab 5 Uhr werden die Bahnstrecken ab Hallstadt bis nach Ebern sowie die Hauptstrecke Bamberg - Lichtenfels, die im Rahmen des ,,Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 8.1" (VDE 8.1) 8 Monate lang gesperrt waren, wieder freigegeben werden.


Die VDE 8.1 gilt als größte Schienenbaustelle der vergangenen Jahrzehnte und umfasst den gesamten Streckenausbau beziehungsweise -neubau zwischen Nürnberg, Erfurt, Halle, Leipzig und Berlin - ein gigantisches Bauvorhaben mit weitreichenden Auswirkungen.

Auch für die agilis-Linie Bamberg - Ebern bedeutete dies erhebliche Einschränkungen. Auf dem Streckenabschnitt Hallstadt - Ebern war 34 Wochen lang kein Zugverkehr möglich. Stattdessen fuhren im Auftrag der agilis Busse im Schienenersatzverkehr.

Von Beginn an führte agilis einen steten, aktiven Dialog mit allen beteiligten Parteien - Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Schulämter der Landkreise, Verkehrsunternehmen und VGN -, um die bestmögliche Abstimmung zu finden und den Schienenersatzverkehr für die Fahrgäste so angenehm und attraktiv wie möglich zu gestalten. Mit Erfolg - von Anfang an lief der Busverkehr als Ersatz zum Bahnverkehr fast reibungslos.

Ab 4. September werden die Züge der agilis zwischen Bamberg über Hallstadt nach Ebern und auch die Züge der DB und der agilis auf der Strecke Bamberg - Lichtenfels nun wieder gemäß Regel-fahrplan verkehren. Erster Zug auf der Strecke ist der ag 84439 um 6:34 Uhr ab Ebern.

Einige Verbesserungen des Fahrplanangebotes können bereits zum Betriebsstart ab 4. September realisiert werden:

1) Mo-Fr wird morgens das erste Zugpaar, das bislang nur zwischen Breitengüßbach und Ebern verkehrte, bis nach Bamberg geführt.
2) Hallstadt wird wesentlich häufiger bedient.
3) ag 84504 verkehrt neu erst um 20:49 Uhr ab Bamberg, um den Anschluss von der S1 aus Richtung Nürnberg und dem ICE aus Richtung Berlin aufzunehmen.

Symbolisch wieder freigeben wird Markus Schiefer, agilis-Geschäftsführer, die Strecke am 4. September um 9.02 Uhr zur Abfahrt des agilis-Zuges ag 84451 am Bahnhof Ebern gemeinsam mit Harald Pascher (FDP), dem Zweiten und derzeit amtierenden Bürgermeister der Stadt Ebern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.