Zum Tode von Prof. Dr. Hellmuth Karasek

Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Prof. Dr. Hellmuth Karasek, Bürgermeister Eberhard Siller und Hartmut Koschyk (damals Parlamentarischer Staatsekretär im Bundesfinanzministerium) bei der Feier zur Museumserweiterung (Foto: Stadt Hof)

HOF - „Am 27. Januar 2012 hat Professor Dr. Hellmuth Karasek die Gäste der Feier zu unserer Museumserweiterung bezaubert“, erinnert sich Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner.

Bei vielen persönlichen Gesprächen in der Ausstellung wurden Erinnerungen ausgetauscht. Karasek teilte sich das Schicksal eines Vertriebenen und Flüchtlings in doppelter Hinsicht. War er doch aus dem schlesischen Bielitz noch während des zweiten Weltkriegs geflohen und später aus Bernburg an der Saale in den Westen gegangen. Sein Buch „Auf der Flucht“ ist so eine Autobiografie und gleichzeitig ein Beitrag zur Zeitgeschichte.

Fichtner beschreibt die damalige Begegnung so: „Mir hat im Gespräch mit ihm besonders gut gefallen, dass er aus der Souveränität von Erfahrungen und Wissen ohne Dogmen oder Verbitterung die Geschichte von Flucht und Vertreibung betrachten konnte.“ Damit sei er der Intention der Abteilung „Flüchtlinge und Vertriebene in Hof“ besonders nahe gekommen.

Hellmuth Karasek ist am 29. September 2015 in Hamburg verstorben.

Quelle: Stadt Hof
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.