Rosetta – Europas Mission zum Ursprung des Sonnensystems

Wann? 18.11.2016 18:00 Uhr bis 18.11.2016 20:00 Uhr

Wo? Bürgerhaus, Fischergasse 1, 92318 Neumarkt in der Oberpfalz DE
Neumarkt in der Oberpfalz: Bürgerhaus | Am Freitag, den 18.11.2016, referiert Dr. Hermann Böhnhardt vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen im Rahmen des öffentlichen Veranstaltungsprogramms der Sternwarte Neumarkt ab 18 Uhr im Bürgerhaus der Stadt Neumarkt (Fischergasse 1) zum Thema „Rosetta - Europas Mission zum Ursprung des Sonnensystems“. Der Referent ist der wissenschaftliche Leiter des Moduls Philae, dem im Jahr 2014 die erste weiche Landung auf einem Kometenkern gelang. Zusammen mit seinem Mutterschiff Rosetta hat Philae unser Wissen über Kometen und ihre Bedeutung für das Leben auf der Erde nachhaltig beeinflusst.
Rosetta und ihr Lander Philae sind seit dem 30.09.2016 ganz junge Wissenschaftsgeschichte. Hauptziel der Orbiter-Mission und der Landeeinheit Philae war der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko (oft kurz Tschuri genannt). Das Gesamtsystem beider Sondern wurde in Friedrichshafen von EADS Astrium gebaut und schließlich zum Weltraumzentrum Kourou in Französisch-Guayana via LKW, Eisenbahn und Schiff gebracht. Der erfolgreiche Start fand am 02.03.2004 vom Weltraumzentrum der europäischen Weltraumorganisation ESA statt. Gab es bislang nur 12 kurze Vorbeiflüge bei Kometen, war Rosetta/Philae mit mehr als 2 Jahren Verweildauer bei Tschuri ein mutiger und großer Schritt in der Erforschung von Kometen. Es kam nicht immer so, wie man es am Anfang berechnet hat. Für die Öffentlichkeit boten Rosetta und Philae dramatische Momente der Raumfahrt zum Mitfiebern von der Landung von Philae bis zum Aussetzen der Stromversorgung und erneuter Reaktivierung. Der Vortrag versucht eine Gesamtdarstellung der Mission (11,5 Jahre), der wichtigsten Resultate und der spannenden, glücklichen wie unglücklichen Momente für Rosetta und Philae.
Aufgrund des großen Interesses findet diese Veranstaltung entgegen der ursprünglichen Planung anstatt in den Räumlichkeiten der Sternwarte auf dem Mariahilfberg im Bürgerhaus statt. Nach der Veranstaltung besteht dennoch die Möglichkeit zur Besichtigung der Sternwarte sowie – entsprechende Wetterverhältnisse vorausgesetzt – zur Beobachtung des Himmels mit den Geräten der Sternwarte.
Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 4 Euro (2 Euro für Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre) zugunsten der Sternwarte erbeten. Mitglieder der Sternwarte haben freien Eintritt.
Aufgrund des erwarteten, großen Interesses bitten wir um eine vorherige Anmeldung Ihres Besuchs mit Angabe der Personenanzahl per E-Mail an leonhardt.vorstand@sternwarte-neumarkt.de oder Telefon +49 152 58927114.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.