Pädagogischer Tag im Schulzentrum Röthenbach

Röthenbach: Karl-Diehl-Halle | Röthenbach (li) Am Buß- und Bettag fand bereits zum siebten Mal ein Pädagogischer Tag unter dem Motto "Bildung gemeinsam gestalten" als Kooperationsplattform mit inner- und außerschulischen Partnern für Schule und Unterricht statt. Zum zweiten Mal war die Veranstaltung im Schulzentrum Röthenbach und der Dank der Veranstalter ging an Bürgermeister Hacker für die Bereitstellung der Karl-Diehl-Halle für die Auftaktveranstaltung und an die Rektoren von Gymnasium, Realschule und Mittelschule für die Bereitstellung der Räume für die Anbieter.

Bürgermeister Klaus Hacker begrüßte die Vernetzung im Kulturbetrieb, in der Industrie sei sie schon seit langem üblich. Auch die Stadt Röthenbach vernetze sich bei Projekten, z.B. mit der AOK für die Aktion am Forstersberg "In die Schule gehen, nicht fahren!" und bei der Sanierung der Geschwister-Scholl-Mittelschule mit Schulverband und Sachaufwandsträger. Er wünschte dem Pädagogischen Tag im Schulzentrum Röthenbach in der Bildungslandschaft Nürnberger Land ein gutes Gelingen und leitete so gleich zum Grußwort von Landrat Armin Kroder über. Der Landrat gab den Tipp, aus dem großen Angebot ein bis drei praktikable Ansätze mit nach Hause zu nehmen. Außerdem gab er ein Statement zur Flüchtlingspolitik ab: "Ich bitte alle um einen freundlich entspannten Umgang mit den Herausforderungen. Wenn wir alle unsere Hausaufgaben machen, können wir es schaffen." Die Plakette für die Bildungsregion, die er in den nächsten Tagen entgegennehmen wird, sei für ihn ein Anreiz, weiter zu machen und die Bildungslandschaft Nürnberger Land weiter auszubauen.

Im Anschluss an die Vorträge gab es einen Trommel-Workshop, der im Rahmen der Vernetzung auch von Schulen gebucht werden kann.

Der Tag hatte bereits mit einer Andacht in der Realschule am Fränkischen Dünenweg begonnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.