Energiewendepreis 2016

Freuen sich auf zahlreiche Ideen: Erster Bürgermeister und Initiator Ralph Edelhäußer, Stadtrat und Jurymitglied Richard Radle und Werkleiterin Stadtwerke Ingrid Feuerstein

Konzepte können noch bis 30. Juni eingereicht werden

Roth - Jeder Bürger kann die regionale Energiewende unterstützen, die Umwelt schützen und tolle Geldpreise mit den eigenen Energieerzeugungsanlagen gewinnen. Die Stadtwerke Roth und die Stadt Roth möchten mit dem zweiten Energiewendepreis in diesem Jahr wieder innovative Ideen fördern und damit den Klimaschutz vor Ort voranbringen.

Ohne das engagierte Handeln jedes Einzelnen ist eine Energiewende nicht realisierbar. Und genau das möchten der Erste Bürgermeister sowie Initiator des Energiewendepreises, Ralph Edelhäußer, und die Werkleitung der Stadtwerke Roth, Ingrid Feuerstein und Martin Kuhlhüser, mit dem Energiewendepreis fördern und belohnen.
Die drei besten Ideen oder bereits seit 2013 umgesetzten Projekte werden mit Geldpreisen von 1.000 Euro, 500 Euro und 250 Euro belohnt. Dieser Aufruf ergeht an alle Bürgerinnen und Bürger, Schulen, Kindergärten, Gruppen, Vereine und Verbände, Firmen und Unternehmen, die ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz oder ihren Firmensitz im Stadtgebiet von Roth bzw. den Ortsteilen haben. Teilnahmebedingungen sind ein klimafreundlicher Projekt-Titel, eine klimafreundliche Projekt-Beschreibung und Ergänzungen wie Fotos, Präsentationen, Zeichnungen und Pläne.

Abgabeschluss der innovativen Klimaschutz-Ideen ist der 30. Juni 2016. Die Unterlagen können zu Händen von Herrn Florian Räbel bei den Stadtwerken Roth, Sandgasse 23, 91154 Roth, oder via E-Mail an info@stadtwerke-roth.de eingereicht werden. Weitere Infos und die Datenblätter sind auf der Homepage der Stadtwerke Roth zu finden: www.stadtwerke-roth.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.