Roth schafft(e) neue Helden

So sieht eine glückliche Siegerin aus: Caroline Steffen beim Zieleinlauf. Fotos (2): Veranstalter

Dirk Bockel und Caroline Steffen heißen die Sieger beim Challenge Roth

ROTH - Mit zwei absoluten Überraschungen kann der DATEV Challenge Roth 2013 aufwarten. Mit dem Wahl-Luxemburger Dirk Bockel und der Schweizerin Caroline Steffen gewinnen zwei Roth-Neulinge das Rennen. 


Bei besten Wettkampfbedingungen, Sonne, nicht zu heißen Temperaturen und wenig Wind gelang es den beiden, die Konkurrenz hinter sich zu lassen und die über 220.000 Zuschauer an der Strecke für sich zu begeistern.


Seine persönliche Bestzeit von 8:11 Stunden unterbieten und damit unter die Top drei kommen, das hatte sich Dirk Bockel am Donnerstag bei der Pressekonferenz des DATEV Challenge Roth 2013 vorgenommen. Dass das Rennen sein Rennen werden sollte, hatte er nicht zu hoffen gewagt: Dirk Bockel gewinnt unter der magischen Acht-Stunden-Marke mit 7:52:01 Stunden. Zwölf Minuten später kam James Cunnama über die Finish Line. Timo Bracht machte mit 8:08:18 das Trio komplett und konnte als erster Deutscher die Offizielle Deutsche Triathlon-Meisterschaft der DTU in der Langdistanz für sich entscheiden.


Neue „Queen of Roth“

Bei den Frauen gibt eine würdige neue „Queen of Roth“: Caroline Steffen. Ihr Ziel, mit einem Überraschungssieg beim DATEV Challenge Roth ihr Debüt zu feiern, ging für Steffen klar auf. Sie lief nach 8:40:35 Stunden ins Ziel. 5:47 Minuten danach folgte Yvonne van Vlerken und nochmals knapp fünf Minuten später kam mit Julia Gajer die erste Deutsche ins Ziel.






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.