9. Herbstfest der Diakonie

Wie immer gab es leckeren, selbstgebackenen Kuchen.
Rednitzhembach: Gemeindezentrum Mehrzweckhalle | -- An herbstlich gedeckten Tischen trafen sich die Patienten des ambulanten Pflegedienstes der Diakonie Roth-Schwabach. "Die jährlichen Treffen finden nun zum 9. Mal im Rednitzhembacher Gemeindezentrum statt" freut sich die Pflegedienstleiterin Claudia Bärnthol und begrüßt so die zahlreichen Gäste. "Diese Veranstaltung ist ein fester Bestandteil in der "Woche der Diakonie". Es ist wichtig, betont Bärnthol weiter, dass die Räumlichkeiten für Behinderte geeignet sind. Denn viele der zahlreichen, betagten Gäste sind gehbehindert oder werden im Rollstuhl gebracht. Die Gäste werden zum Teil von Angehörigen oder dem Johanniter-Fahrdienst gefahren. Claudia Bärnthol informiert die Teilnehmer, dass der jüngste ambulante Patient gerade mal ein Jahr und der älteste stolze 102 Jahre alt ist. Dies zeige die Vielfalt und das breite Spektrum der umfangreichen Arbeit der ambulanten Pflegekräfte. Hausbesuche, Familienpflege, häusliche Pflege, Demenzgruppe Schlüsselblume und Pausenzeit sind nur einige der zahlreichen Aufgabengebiete der Diakonie Roth-Schwabach.

Die Gäste stammen alle aus dem Landkreis Roth der sich im Schwerpunkt über Schwabach, Wolkersdorf, Dietersdorf, Roth, Büchenbach, Wassermungenau und Abenberg erstreckt. Insgesamt befinden sich täglich 45 Mitarbeiterinnen auf den Straßen um zu ihren Patienten zu gelangen und diese ambulant zu versorgen. Dabei stemmen die "Hoffnungsträgerinnen" täglich ca. 250 Hausbesuche. Die herrlich leckeren Kuchen für die Kaffeetafel wurden von den Mitarbeiterinnen und zum Teil von den Angehörigen gebacken.

Ein herzliches Grußwort sprach der Hausherr und 3. Bürgermeister Volker Schaffer und der stellvertretende Bürgermeister aus Roth Hans Raithel.

Susanne Philipp ist gelernte Kinderpflegerin und begleitet gekonnt musikalisch am Piano durch den kurzweiligen Nachmittag. Zu beginn überraschte die 51jährige Rednitzhembacherin mit einem "Herbstlied" von Peter Tschaikowsky und brachte noch ein zauberhaftes Stück vom südkoreanischen Pianisten, Musiker und Komponisten Yiruma mit.

Weiter im Programm erzählt die stellvertretende Pflegedienstleiterin Monika Kaut die "Geschichte vom Glücklichsein". Mit einem heiteren Sitztanz überraschte Katja Selzam von der Demenzgruppe "Schlüsselblume" die zahlreichen Gäste. Nach einer Melodie von den "Blauen Bergen kommen wir", der Politikergymnastik und einem Lied "Du liegst mir im Herzen" brachte sie die Besucher schnell in Schwung.

Pfarrer Matthias Jung begrüßt die Anwesenden pfeifend, gitarrespielend und schwungvoll mit einem flotten Kinderlied. Das Lied lud zum mitmachen ein und ist von Mike Müllerbauer mit dem Titel "Sei einfach DU!" Dabei betont der neue Rednitzhembacher Gemeindepfarrer "Jeder Mensch ist ein Unikat, er ist von Gott gewollt, so dass er als einzigartiges Geschöpft in dieser Welt zu finden ist!"

Am Ende des sonnigen Herbsttages bedankt sich die Pflegedienstleiterin Bärnthol bei ihrem Pflegerinnen mit einem herzlichen Dankeschön und einem Blumengruß.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.