Schwabacher „48er Musikzug“ feiert 60. Geburtstag Teil 3 – „Das blaue Blasmusik-Wunder“

1. Auftritt 1998 nach dem Umbruch
 
Frühschoppen zum 150-jährigen des TV 1848 Schwabach
Schwabach: Casa Fontana |

„Das blaue Blasmusik-Wunder“ aus der Goldschlägerstadt

Der ersten Probe der neuformierten Blasmusik-Abteilung des TV 1848 Schwabach Ende Oktober 1997 folgte bereits nach 6 Wochen ein erster Auftritt als Bläserensemble bei der Weihnachtsfeier des TV 1848 im Markgrafensaal.
Eine gelungene Überraschung zum 150. Geburtstag unseres Vereins im Sommer 1998 war wohl der erste öffentliche Auftritt des „neuen 48-er Musikzuges“ am Vereinsgelände. Die inzwischen 16 Musiker-/innen boten beim Weißwurst-Frühschoppen, erstmals einheitllich mit „turnerblauer“ Weste, den zahlreichen Zuhörern, darunter viel Prominenz, ein Feuerwerk flotter Blasmusik.
Tags zuvor hatte unser Bläserensemble den Jubiläums-Festakt im Bürgerhaus umrahmt und der Traditions-Spielmanns-/Fanfarenzug, die „Oldstars“ begrüßten mit Trommeln und Fanfaren lautstark die geladenen Gäste im Apothekersgarten. So hatte sich mit großem Erfolg der „Musikzug“ wieder „sicht- und hörbar“ in der Öffentlichkeit präsentiert!
Das Musikprogramm wurde ausgebaut, um die steigende Zahl von Einsätzen spielen zu können. 1999 stellte der „Musikzug“ beim Bürgerfest-Konzert im Apothekersgarten schon wieder 6 „frische“ Nachwuchskünstler vor.
Ein besonderes Ereignis folgte im Sommer 2000. Unsere erste Reise mit einer 80 Personen starken Delegation in Schwabachs Partnerstadt Kemer/Türkei, darunter 27 Aktive, verstärkt durch unsere „Oldstar“-Fanfarenbläser.
2001 folgte eine erste Musikreise zum Europäischen Blasmusik-Festival nach Bad Schlema, bekannt durch die Radium-Bergwerke der Wismuth-Betriebe.
Zur 5-jährigen „Wiedergeburt“ 2002 präsentierte sich der „48er Musikzug“ im Apothekersgarten frohen Mutes mit 41 stark motivierten Blasmusikern.
Groß gefeiert wurde im Mai 2007 das 50-jährige Gründungsfest mit neun befreundeten Kapellen und Spielmannszügen. Nach einem Sternmarsch aller Musikformationen auf den Schwabacher Marktplatz und ihrer musikalischen Vorstellung folgte ein Gemeinschafts-Konzert. Zum Ausklang boten nachmittags einige Kapellen in der Turnhalle vielseitige Blasmusik. Neben dem „Musikzug“ trat auch wieder der Gründungszug, die „Oldstars“, ganz in weiß“, letztmals unter ihrem ersten Stabführer Herbert Schmitt auf.
Unsere wahre Stärke liegt in der Vielseitigkeit unserer Blasmusik als „Gebrauchsmusik für Feiern, Feste usw. im Jahreslauf“, Musik mal modern, mal traditionell – für Konzerte, Ständchen, Festzüge,
Unterhaltung im Festzelt usw.
So begleitet der ganze „Musikzug“ z. B. am Bürgerfest den Biereinzug und präsentiert sich mit einem Konzert am Königsplatz. Auftritte am Osterbrunnenfest, beim Kirchweih-Einzug mit Stadtrat und Vereinen in die Stadt zum Aufstellen des Kirchweihbaumes und Blasmusik am Sommerfest unseres Vereins. Auch Unterhaltung im Festzelt mit unserer „Blasmusik natur“ ohne Verstärker spielen wir.
Für Festlichkeiten in kleinerem Rahmen steht ein Bläser-Ensemble zur Verfügung. Ob Betriebs- und Vereinsfeiern, Ehrungen oder Weihnachtsauftritte, sie haben die passende Musik bereit.
Rund um das Kirchweihbaum-Aufstellen bei Dorfkirchweihen spielt gern unsere etwas lockere Musikgruppe, die „KERWA-Musikanten“. Beim 1. Auftritt 2001 in Prünst in traditioneller Kerwaboum-Montur. Seit 2007 erfolgten die Auftritte mit blauem Musikzug-T-Shirt.
Auch „Fahrende Musikanten – immer auf Achse“ – das waren wir während der vergangenen 20 Jahre immer wieder. Wie erwähnt, führte die erste „Musikreise“ ins Erzgebirge nach Bad Schlema. Einen „musikalischen Höhenrekord“ bescherte uns ein Konzert auf der Zugspitze. Austausch der Gastgeschenke am Gipfel. Zweimal zogen wir mit dem Rosenmontagszug durch das schöne Mainz am Rhein und schafften einen ca. 4-stündigen Marschmusik-Härtetest. Ein besonderer Anlaß führte uns ins Allgäu. Die Musiker/-innen besuchten mit ihren Angehörigen die Blaskapelle Leuterschach und gestalteten zusammen ein zünftiges Oktoberfest. Ein zweites Mal flogen wir 2008 für eine unvergeßliche Woche mit den Schwabanesen nach Kemer, in die türkische Partnerstadt Schwabachs. „Musikalische“ Reisen und weitere Fahrten nach Würzburg, Veitshöchheim, München, mehrere Wanderungen und unsere Jubel-Feier am Chiemsee, förderten die Musiker-Gemeinschaft .

2016 erhielt der „Musikzug“ eine besondere Auszeichnung. Im Rahmen der Kulturtage der SPD Schwabach wurde uns der SPD-Kulturförderpreis „heimatnah und grenzenlos“ verliehen. In seiner Laudatio würdigte SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Burkert, auch Sponsor des Preises, das hervorragende und dauerhafte ehrenamtliche Engagement des Musikzuges und die großartige Nachwuchsarbeit. Mit jährlich fast 70 Einsätzen sei er längst eine Institution in Schwabach und ein Aushängeschild für die Stadt geworden.

Besonderer Wert wird auf die Ausbildung des Nachwuchses gelegt. So erwarben in den vergangenen Jahren unsere Jugendlichen bei Prüfungen neunzehnmal das Musiker–Leistungs–Abzeichen der Stufen D 1 und D 2 mit Urkunde für ihr hervorragendes Können. Zwei unserer Mädchen erreichten auch das „Gold“-D3-Abzeichen.
So führte die „Wiederbelebung“ von 1997 in den vergangenen 20 Jahren zu einem einmaligen Erfolgserlebnis. Er lebt weiter – der „Musikzug im TV 1848 Schwabach“, das „blaue Blasmusik-Wunder“ aus der Goldschlägerstadt Schwabach!
Feiern sie mit uns am Samstag, 6. Mai 2017 in der CASA FONTANA, Berlichingenstraße, Schwabach Beginn: 18.00 Uhr. Ein abwechslungsreiches Programm – „Blasmusik“ vom Bayerischen Landesorchester im BTV und unserem 48er Musikzug – aufgelockert durch Tanzeinlagen – erwartet Sie.

Auch interessiert am Mitspielen?
„Fortgeschritten“ oder „Anfänger“, jung oder alt, sind jederzeit willkommen!
Probe Dienstagabend ab 19.30 h(außer Ferien) am TV 1848!
Wir bieten Ausbildung durch qualifizierte Fachkräfte!
Kontakt: 09122/71371 - musikzugtv1848@ email.de
Über uns: www.musikzug.beim-48er.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.