Schwabacher feiern die 40. Auflage des beliebten Bürgerfestes!

Kinder nutzen gerne die Gelegenheit, die beiden Brauereipferde zu streicheln. (Foto: © Victor Schlampp)

SCHWABACH (pm/vs) - Von Donnerstag bis Sonntag und damit einen Tag länger als in den Vorjahren dauert heuer das beliebte Bürgerfest. Grund ist das Jubiläum „900 Jahre Ersterwähnung von Schwabach“.


Und als wäre dies nicht schon Grund genug für ein besonders facettenreiches Programm, so kommt ein zweites Jubiläum dazu: In diesem Jahr findet das Schwabacher Bürgerfest bereits zum 40. Mal statt.
Am Donnerstag geht es vor allem um Kultur und Musik. Im Rahmen des 1. Großen Schwabacher Schüler-Chor-und-Musik-Festivals zeigen junge Leute von 13.40 bis gegen 18.30 Uhr ihr Können. Den Auftakt macht der Chor der Johannes-Helm-Schule. Es folgen im 20-Minuten-Takt 13 weitere Ensembles. Den Schlusspunkt setzt um 18.20 Uhr die Schulband des Adam-Kraf-Gymnasiums.
Außerhalb dieses Festivals lockt am 20. Juli unter anderem eine Filmpräsentation von Klaus Huber im Goldenen Saal des Rathauses. In den drei Werken aus den Jahren 1954, 1974 und 1977 werden „Gesichter einer Stadt“ gezeigt. Start ist um 15.45 Uhr. Von 17 bis 19 Uhr ist die Privilegierte Feuerschützengesellschaft mit einem mobilen Schießstand an der Stadtkirche vertreten. In dieser Zeit findet das Bürgerschießen statt. Ein Schmankerl für alle Freunde des fränkischen Humors: Sven Bach kommt um 19 Uhr ins Bürgerhaus.

Wiedersehen mit den Brauerei-Pferden

Das traditionelle Eröffnungsprogramm findet wie auch schon in den Jahren zuvor am Freitag statt. Den Anfang setzen um 15 Uhr die Goldschläger-Posaunen am Schönen Brunnen. Es folgt ein Auftritt der Mädchen und Buben des Waldemar-Bergner-Kindergartens. Höhepunkt des Bürgerfestfreitags ist gegen 16 Uhr der Einzug des historischen Leitner-Brauerei-Fuhrwerks am Königsplatz. Dieser wird vom Schwabacher Musikzug TV 1848 unter Leitung von Adelheid Habiger musikalisch begleitet. Danach gibt es die Möglichkeit, die Brauereipferde vorsichtig zu streicheln – ein Angebot, das vor allem von Kindern angenommen wird. Natürlich darf auch der Bieranstich mit Oberbürgermeister Matthias Thürauf nicht fehlen. Er ist gegen 17.15 Uhr geplant. Aufgrund des Jubiläumsjahres werden besonders viele namhafte Gäste auch aus Schwabachs Partnerstädten erwartet.
Bis zum späten Abend präsentieren Vereine und Gruppen am Freitag dann noch ein facettenreiches Unterhaltungsprogramm mit vielen Musikeinlagen.

Führung durch die Unterwelt

Auch am Samstag wird es den Besuchern mit Sicherheit nicht langweilig werden. So wird um 11 Uhr im Rathaus die Ausstellung der Künstlergruppe „Tangente“ eröffnet. Wer gerne einmal einen Blick Schwabachs Unterwelt werfen möchte, ist um 14 Uhr am Pinzenberg am richtigen Ort. Die Familie Hack wird den Loedenkeller öffnen und eine interessante Führung anbieten. Um 16 Uhr ist eine Wiederholung geplant. Um 14.50 Uhr lädt Schwabachs Alt-Oberbürgermeister Hartwig Reimann zu einer literarischen Überraschung ins Bürgerhaus ein. Eine weitere Kellerführung, diesesmal auf den Spuren der Hugenotten, findet um 15 Uhr statt. Klaus Huber zeigt die „Unterwelt der Boxlohe“. Treffpunkt ist an der Franzosenkirche.

Goldene Kindernasen

Buben und Mädchen haben die Gelenheit, sich ihre Nasen vergolden zu lassen. Goldschlägermeister Werner Auer bietet diese Aktion um 17.10 Uhr an. Veranstaltungsort ist die Goldschläger-Schauwerkstatt (Höllgasse 1, Nähe Marktplatz). Um 18 Uhr zeigt Werner Auer, wie in früheren Jahrhunderten Blattgold geschlagen worden ist.

Höhepunkte am Sonntag

• Ökumenischer Bürgerfestgottesdienst um 9.30 Uhr auf dem Königsplatz.
• Goldschlägermeister Werner Auer vergoldet um 17 Uhr Kindernasen an der Schauwerkstatt
• Verteilung der Magistratswurst um 17 Uhr am Königsplatz
• Bürgerfest-TAU-Gottesdienst um 19 Uhr in der Spitalkirche

Wer will Jubiläumsmünze pägen?

Am Sonntag, 23. Juli, kann jedermann in der Zeit von 11 bis 17 Uhr auf dem Bürgerfest vor dem Goldschlägerschaupavillon in der Höllgasse 1 seine eigene Jubiläumsmünze prägen. Die Ausführung in Zinn kostet fünf Euro je Stück, die Ausführung in Silber 45 Euro. Wichtig: Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in das Stadtmuseum verlegt. Auf der Homepage der Stadt Schwabach können die Münzen – solange der Vorrat reicht – ebenfalls bestellt werden. Es gibt auch eine stark limitierte Variante in Feingold.
Alle Angaben sind ohne Gewähr. Weitere Infos – auch zu den verschiedenen Veranstaltungsorten - gibt es im Internet
Bitte hier klicken:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.