Ungeliebte Weihnachtsgeschenke versteigern lassen

Wann? 14.01.2017 15:00 Uhr

Wo? Heilpädagogisches Zentrum , Waikersreuther Str. 11A, 91126 Schwabach DE
Jörg Deffner bringt als Auktionator mit Witz und Esprit am 14. Januar ungeliebte Weihnachtsgeschenke unter den Hammer. (Foto: © Veranstalter)
Schwabach: Heilpädagogisches Zentrum |

SCHWABACH (pm/vs) - Nach dem großen Erfolg im Januar 2016, als das erste Mal im Heilpädagogischen Zentrum der Lebenshilfe in der Waikersreuther Straße ein Markt der langen G’sichter abgehalten wurde, soll auch im Januar 2017 die Möglichkeit bestehen, „ungeliebte“ Weihnachtsgeschenke versteigern zu lassen, Geld einzunehmen und gleichzeitig Gutes zu tun.

Allen, die etwas zu Weihnachten geschenkt bekommen haben, das ihnen absolut nicht gefällt oder jetzt etwa doppelt im Schrank steht, bietet der Elternbeirat des Heilpädagogischen Zentrums eine Möglichkeit, das „ungeliebte Ding“ bei einer witzigen Auktion wieder loszuwerden. Natürlich kann man sich gleichzeitig umsehen, ob man nicht ein tolles Schnäppchen machen und etwas kaufen kann, das man immer schon mal haben wollte. Zudem unterstützt jeder Verkäufer einen guten Zweck, denn mindestens 10 Prozent, gerne auf Wunsch auch mehr, von jedem versteigerten Gegenstand geht als Spende an die behinderten Kinder in Kindergarten und Schule der Lebenshilfe.
Am Samstag, 14. Januar 2017 können ab 13 Uhr die Waren in der Waikersreuther Straße 11a zur Bestandsaufnahme abgegeben werden. Die eigentliche Auktion findet dann von 14 Uhr bis 18 Uhr statt. Nach dem Verkauf wird der Erlös, abzüglich der vereinbarten Prozente, gleich ausbezahlt.
Und da Steigern und Versteigern hungrig und durstig macht, gibt es Kaffee und leckere, selbst gebackene Kuchen sowie Herzhaftes und kalte Getränke. Auch der Erlös davon kommt der Einrichtung der Lebenshilfe zugute.
Als Auktionatoren konnten Jörg Deffner vom Theater Rednitzhembach und Claudia Ganz gewonnen werden. Einem vergnüglichen, lustigen Nachmittag steht somit nichts im Weg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.