2.000-Euro-Spende für den Internationalen Jugendaustausch in Schwabach

Bei der Spendenübergabe (v.l.) OB Matthias Thürauf, Gregorio Robertazzi, Betriebsratsvorsitzender Rainer Schneider, Sabine Heidler (Geschäftsführerin Stadtjugendring Schwabach), Susanna Regelsberger-Sacco und Knut Engelbrecht. (Foto: © Stadt Schwabach)
SCHWABACH (pm/vs) - Dank der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Maschinenfabrik Niehoff erhält das „Jam Camp“ eine Finanzspritze in Höhe von 2.000 Euro.
Das „Jam Camp“ ist ein Internationaler Jugendaustausch zum 900. Geburtstag Schwabachs mit den Partnerstädten Les Sables d’Olonne, Kemer und Kalambaka. Von 13. bis 19. August kommen um die 30 Jugendliche nach Schwabach, um gemeinsam mit Schwabachern Jugendlichen eine Abenteuerwoche mit Ausflügen, Kunst, Handwerken, Tanzen und anderen Workshops zu verbringen.
Die Niehoff-Belegschaft sammelten Spenden und die Einnahmen einer Weihnachtstombola: Die im Unternehmen eingegangen Weihnachtsgeschenke der Geschäftspartner wurden während der Weihnachtsfeier verlost, der Erlös aus den Losen kommt jetzt dem „Jam Camp“ zugute. Die Maschinenfabrik Niehoff hat den Betrag noch auf glatte 2.000 Euro aufgerundet. Oberbürgermeister Matthias Thürauf und Sozialreferent Knut Engelbrecht bedankten sich bei Gregorio Robertazzi (Leiter Personal- und Sozialwesen bei Niehoff) und beim Betriebsratsvorsitzenden Rainer Schneider: „Das wird auch dank Ihrer Spende eine für die Jugendlichen unvergessliche Woche.“ Das Jam Camp wird gemeinsam von der Kommunalen Jugendarbeit und dem Stadtjugendring Schwabach veranstaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.