95 Kilometer für den guten Zweck geschwommen

In 15 Minuten so viele Bahnen schwimmen wie möglich: Das Spendenschwimmen ist eine Jedermann-Veranstaltung. Auch Kinder waren fleißig mit am Start. (Foto: Veranstalter)

SCHWABACH (pm/vs) - Fast 1.900 rekordverdächtige Bahnen sind beim Spendenschwimmen im Schwabacher Parkbad am 18. Juli für den guten Zweck zusammengekommen.

30 Mannschaften mit rund 150 Teilnehmern hatten sich beim dritten und erstmals ausgebuchten Spendenschwimmen kräftig ins Zeug gelegt, um den Spendentopf ordentlich zu füllen. Alle Einzelstrecken zusammengerechnet ergeben sich rund 95 Kilometer. Dies entspricht etwa der Entfernung zwischen Nürnberg und Ingolstadt. Der Erlös kommt je zur Hälfte dem Johanniter-Mehrgenerationenhaus „Zentrum Mensch“ und der Beratungsstelle „Soziale Stadt“ vom AWO Kreisverband Roth-Schwabach e. V. zugute. Das Mehrgenerationenhaus wird den Erlös vom Spendenschwimmen in drei Projekte stecken: die Lokale Allianz für Demenz, das Elterncafé für Alleinerziehende und den offenen Handarbeits-Treff „Handgemacht“. Die Beratungsstelle Soziale Stadt kümmert sich um Menschen, die obdachlos sind oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Das Geld vom Spendenschwimmen wird in die Ausstattung des Gemeinschaftsraumes in der Wohnanlage am Schwalbenweg fließen.
Beim Spendenschwimmen zählt jede Bahn: Sowohl die Stadtbäder Schwabach GmbH als auch der real-Markt in der huma spenden pro geschwommener Bahn 20 Cent - somit können sich die beiden Einrichtungen auf jeden Fall schon einmal über rund 800 Euro freuen. Hinzu kommen weitere Firmen- und Privatspenden, so dass insgesamt mit deutlich mehr als 2.000 Euro zu rechnen ist. Die Übergabe findet am 28. Juli im Parkbad statt.

Parkbadpokal vergeben

Überaus sportlich war die Leistung des Schwimmvereins Schwabach. Das Team um Alina und Björn Engelstorff, Selina Zajdler sowie Nico und Tim Rauschmeier holte mit insgesamt 4.880 Metern (97,6 Bahnen) den Parkbadpokal vor dem Team Zweirad & Sportcenter (4.735 Meter) und PowerBärs 1 (3.810 Meter). Bester Schwimmer war Björn Engelstorff - er legte in den 15 Minuten 1.125 Meter zurück. Doch nicht nur die schnellsten Schwimmer wurden aus-gezeichnet - ein Sonderpreis ging in diesem Jahr an das Team „Die schnellen Sardellen“ für den kreativsten Mannschaftsnamen. Zusätzlich hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, bei einer Tombola attraktive Sachpreise zu gewinnen.

Toller Aktionstag

Zusätzlich zum Spendenschwimmen waren am 18. Juli Kunden der Stadtwerke Schwabach im Rahmen des 300-jährigen Jubiläums der Trinkwasserversorgung zum Aktionstag „Was-serbad“ eingeladen. Bei freiem Eintritt konnten die Badegäste ein buntes Programm genießen. So erntete die Tanzsportgruppe vom DJK Schwabach für ihren akrobatischen Auftritt großen Applaus, Kinder ließen sich mit Airbrush Tattoos verzieren, und die Coverband „Shilly-Shally“ trotzte dem leichten Regen am Nachmittag mit einem ansteckenden Mix aus Soul, Rock, Blues, Folk und etwas Jazz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.