Adventsfenster am Rednitzhembacher Rathaus ist geöffnet

Seit Dienstag ist das Adventsfenster am Rednitzhembacher Rathaus wieder geschmückt. (Foto: Gemeinde Rednitzhembach)

REDNITZHEMBACH - Im Rahmen des „Lebendigen Adventskalenders“ der von der evangelischen Kirchengemeinde ins Leben gerufen wurde, ist am 1. Dezember am Rednitzhembacher Rathaus wieder das Adventsfenster geöffnet worden.

Das Motto „Weihnachten der Tiere“ lässt vor allem die Kinderaugen erstrahlen. Im Adventsfenster erblickt man zahlreiche Tiere, die sich in einem Wald versammelt haben. So erzählt die Geschichte, dass sich die Tiere darum stritten, was denn die Hauptsache an Weihnachten sei. Wie der Streit der Tiere endete, kann man am Adventsfenster noch bis nach den Weihnachtsfeiertagen lesen. Besonders freute es Bürgermeister Jürgen Spahl, dass auch die Rednitzhembacher Engelchen Nele und Emma es sich nicht nehmen ließen, ein Gedicht zum diesjährigen Thema vorzutragen. Nach gemeinsamen Gesang und Gebet wurde im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein mit Glühwein, alkoholfreiem Punsch und Gebäck eingeladen. Für die kleinen Besucher gab es ein Ausmalbild zum diesjährigen Motto: „Ich würde mich sehr darüber freuen“ so Bürgermeister Spahl „wenn Ihr das Bild ausgemalt wieder bei uns im Rathaus vorbeibringt, um es im Adventsfenster auszuhängen.“ Ein Dankeschön an dieser Stelle an Pfarrer Wolfgang Lindner von der evangelischen Kirchengemeinde, Carolin und Oliver Pichl, Jonas Muffel sowie Jan-Lukas Werzinger vom Tiefblech-Quartett der Jugendkapelle Rednitzhembach für die musikalische Unterstützung, Sabine Roth und Jörg Deffner für die Gestaltung des Fensters sowie den gemeindlichen Bauhofmitarbeitern, den Engelchen Nele und Emma für ihre Mithilfe und allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die bei den Vorbereitungen geholfen und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.