Bayern bleibt das sicherste Bundesland

Gute Laune beim Josephitag in Schwabach (v.l.) Stefan Kosmann, Matthias Thürauf, Joachim Herrmann und Karl Freller. (Foto: oh)

SCHWABACH (pm/vs) - Das sicherste Bundesland, die stärksten Kommunen, den seriösesten Landeshaushalt - all das könne der Freistaat Bayern vorweisen, sagte Innenminister und Ehrengast Joachim Herrmann bei der mittlerweile fünften Josephitagsfeier der Schwabacher Senioren-Union und der CSU. Vor etwa 200 Gästen skizzierte er die erfolgreiche Landespolitik. Matthias Thürauf bezeichnete er als ausgezeichneten Oberbürgermeister, der Schwabach vorangebracht hat. Für die weitere Unterhaltung des Abends sorgten die Tanzgruppe „happy rocking“ sowie Kabarettist Tobias Klaus.

Bis 1969 war der Josephstag ein gesetzlicher Feiertag in Bayern – zu Ehren des heiligen Josefs. Seit 2010 lässt die Schwabacher SEN um Kreisvorsitzenden Stefan Kosmann gemeinsam mit der CSU diese Tradition wieder aufleben - es sei ein gelungener Spagat zwischen politischer Information und Unterhaltung, der diese Veranstaltung so attraktiv mache, sagte Kosmann bei der Begrüßung.
CSU-Kreisvorsitzender Karl Freller lobte die ausgezeichnete Arbeit der Schwabacher SEN: „Ihr setzt Euch nachhaltig für die Interessen der älteren Generationen ein.“ Die Josephitagsveranstaltung sei eine der stärksten CSU-Events im Jahr. OB Thürauf sagte, er möchte für die kommenden sechs Jahre weitere Angebote für Senioren schaffen, um sich ehrenamtlich engagieren zu können: „Das bringt eine Stadt voran!“
Der Ehrengast des Abends, der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann, umriss in seiner Festrede die Politik des Freistaats Bayern in wichtigen Bereichen. So etwa sagte er zum Thema Haushalt: „Wir machen in Bayern nicht nur keine neuen Schulden, sondern zahlen als einziges Bundesland Schulden sogar zurück.“ Das sei eine phänomenale Entwicklung, die aber eigentlich selbstverständlich sei: Wir müssen gegenüber unseren jungen Generationen verantwortlich handeln. Daher muss mit Schuldenmachen Schluss sein!“
Bayerns Kommunen seien stark aufgestellt - das sei aber auch im Interesse aller, denn „die Kommunen sind unser nahestes Lebensumfeld“. Deswegen müssen wichtige Verantwortungen auch in kommunaler Hand bleiben. Auch ein Beispiel dafür nannte Herrmann: „Unser Trinkwasser ist ein Gut, das die Kommunen und nicht Brüssel organisieren soll!“
Eine Lanze brach der Innenminister für die vielen fleißigen bayerischen Polizisten. „Wir sind das sicherste Bundesland und wir bleiben es auch!“ Viel Geld wurde in den vergangenen Jahren ausgegeben, um mehr Polizei auf die Straßen zu bringen und damit das Sicherheitsgefühl der Menschen zu stärken.
Abschließend versprach Joachim Herrmann, der seit Oktober 2013 zugleich auch für die Verkehr und Infrastruktur im Freistaat zuständig ist, dass der dreispurige Ausbau der A6 bis Schwabach-West samt Lärmschutz in naher Zukunft in Angriff genommen wird.
Im Anschluss an Herrmanns Auftritt ging es actionreich weiter: Die Rock'n' Roll-Gruppe „happy rocking“ zeigte eine beeindruckende Tanzdarbietung bevor Kabarettist Tobias Klaus von der Fastnachtsgesellschaft „Steiner Schlossgeister“ die Veranstaltung – von Adolf Funk wieder souverän moderiert - mit einem humorvollen Auftritt abrundete. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte der Musikzug des TV 1848.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.