Bluestage 2013 wieder mit vielen Top-Acts

Das Konzert von Top-Act Johnny Winter ist schon fast ausverkauft. Foto: Claude Piscitelli
 
Jesse Martins und Band kommen am 21. April. Foto: Veranstalter

Insgesamt 19 Bands und 16 Konzerte / Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren

ROTH - Die bereits 22. Rother Bluestage stehen heuer vom 11. bis 21. April auf dem Programm, insgesamt werden 19 Bands bei 16 Konzerten auf sechs unterschiedlichen Bühnen zu erleben sein.

Die Mischung aus alten Haudegen und jungen Entdeckungen ist erprobt, die Spielstätten dafür sind gut ausgesucht. Die Mainacts (die beiden internationalen Großmeister ihres Fachs), Headliner Johnny Winter (11. April) und Ten Years After (12. April), die Austro-Bajuwaren-Ikonen Willi Resitarits (18. April) und Willy Michl (13. April), die kometenhaften Britrocker The Brew UK sowie der Texastango-Profi Javier Vargas mit seiner Blues Band (17. April) haben ihre Auftritte in der Kulturfabrik. Dort zeigt auch mit Crossroads-Gewinner Ryan McGarvey und Blues-Garagenrocker Giles Robson & The Dirty Aces (20. April) sowie der Hamburger Senkrechtstarterin Jessy Martens (21. April) die nächste Generation mit Stimme, Gitarre und Harp, was sie unter Blues versteht.

Traditioneller, doch bestimmt nicht altmodisch, geht es auf einigen kleineren Bühnen zu: In eine Südstaatenveranda verwandelt sich das fränkische Gasthaus "Zur Linde", wenn die beiden Deltaboys ihre akustischen Gitarren und Bluesharps auspacken (13. April). Ein Muss für Liebhaber des unverwässerten Mississippi-Blues mit Groove und Gefühl ist der im Mississippi-Delta aufgewachsene Boo Boo Davis in der galaxy bar lounge (19. April). Ebenfalls eine musikalische Reise durch die Südstaaten mit Blues, Spirituals und Gospel macht die Bavarian Classic Jazzband in der Katholischen Kirche – mit Trompete, Klarinette, Saxofon, Posaune, Tube, Sousaphon, Schlagzeug, Banjo und Klavier schaffen die sieben erfahrenen Herren die perfekten Arrangements für ihre Sängerin, von „Sometimes I feel like a motherless child“ bis hin zu „Westend Blues“ (14. April). Wer den Blues in allen Nuancen mit einem erstklassigen Gitarristen und einem begnadeten Mundharmonikaspieler erleben möchte, komme an John Kirkbride & Ferdl Eichner nicht vorbei, meint die SZ. Sie spielen den traditionellen Bluesbrunch am Sonntagvormittag (21. April).

Wegen der guten Stimmung und der richtigen Atmosphäre schwer beliebt sind jedes Jahr die kleinen Clubkonzerte im Posthorn. Mit Blues im Schottenrock begeisterten King King schon die Menge auf dem Glastonbury, ihr Deutschland-Debüt wird mit Spannung erwartet (14. April). Handgemachter Blues und Boogie sind die Spezialität der Bluenotes, ihr Special Guest ist der irische Harper Matt Walsh (16. April). Bei Morblus dagegen wird besonders live deutlich, dass die vier Italiener mit ihrem groovelastigen Sound das gesamte Bluesspektrum beherrschen (17. April). Irgendwo zwischen Roadmovie und Krautblues angesiedelt sind Dynamite Daze – die vier Individualisten, die schon in anderen Besetzungen international erfolgreich waren, können weit mehr als nur auf rostig getrimmte Rumpelnummern (18. April).

Karten für alle Konzerte der 22. Rother Bluestage sind an allen Vorverkaufsstellen, die an das eventim-System angeschlossen sind, erhältlich sowie online auf http://www.bluestage.de/ und http://www.eventim.de/. Karten für den Bluesbrunch (Büffet inklusive) gibt es ebenso wie den Festivalpass ausschließlich in der Kulturfabrik unter Telefon 09171/848714.

Alle Fragen zum Festival und zum Vorverkauf beantwortet das Büro der Kulturfabrik ebenfalls unter Telefon 09171/848714, weitere Infos gibt's im Internet unter

http://www.bluestage.de/






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.