CSU-Projekt als Glücksfall für Schwabach

Freuen sich auf die Eröffnung der neuen Akademie, die für den Sommer vorgesehen ist (v.l.): Dr. Marcel Huber, Dr. Andreas Zapf, Friederike Ott, Hüttlinger-Bauherr und -Investor Harald Fürbeth und Karl Freller. Foto: oh

Minister Huber besuchte Gesundheitseinrichtung

SCHWABACH - „Ich sehe, das wird wirklich gut werden!“, zog der bayerischen Gesundheitsministers Dr. Marcel Huber sein positives Fazit nach dem Rundgang durch die Räume der neuen Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (AGL) im Hüttlinger.


Im Sommer wird die Akademie ihre Pforten öffnen. Sie sei momentan eines der herausragenden Projekte für Franken, so der Minister. MdL Karl Freller und Oberbürgermeister Matthias Thürauf hatten sie vor knapp zwei Jahren für Schwabach an Land gezogen.
Einen baustellenüblichen Sicherheitshelm benötigte Minister Huber bei seinem Besuch bereits nicht mehr - dafür war die Einrichtung der neuen Gesundheitsakademie im Herzen Schwabachs schon zu weit fortgeschritten. Die Räumlichkeiten - gestaltet durch das Architekturbüro Klemm -  sind fertig renoviert.
Der für die Akademie vorgenommene Umbau des ersten und zweiten Geschoss im Hüttlinger sorgte beim Minister wie bei den Vertretern des Landesamtes für Gesundheit - so war auch der Amtspräsident Dr. Andreas Zapf und die künftige stellvertretende Akademieleiterin Friederike Ott beim Rundgang dabei - für positive Resonanz. Auch Freller sieht den großen Vorteil der Innenstadtlage: „Bei über 6000 auswärtigen Fortbildungsteilnehmern im Jahr wird das definitiv zur Belebung der Schwabacher Innenstadt beitragen. Für Hotel, Gastrogewerbe und Einzelhandel ist diese Akademie eine Chance in mehrfacher Hinsicht.“ OB Thürauf dazu: „Unser Kerninteresse einer schönen Akademie in Schwabachs Mitte wurde hier ideal verwirklicht.“ Die Schwabacher AGL wird zukünftig das nordbayerische Kompetenz- und Fortbildungszentrum sein. Ihr Aufgabenbereich umfasst Aus-, Fort- und Weiterbildung im öffentlichen Gesundheits- und Veterinärdienst, der Lebensmittelkontrolle und der Gewerbeaufsicht sowie Weiterbildungen in den Fachgebieten Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin. Auch das Qualitätsmanagement wird ihren Sitz in Schwabach haben. Neben den 15 hauptamtlichen Mitarbeitern kommen vor allem über 6.000 Fortbildungsteilnehmer jährlich in die Stadt, man rechnet mit etwa 3.500 zusätzlichen Übernachtungen im Jahr.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.