Geldregen aus München für die Goldschlägerstadt

SCHWABACH (pm/vs) – Die Stadt Schwabach wird vom Freistaat Bayern für das Jahr 2014 voraussichtlich knapp 8,54 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen erhalten und damit 24,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Diese positive Nachricht hat Haushaltsausschussmitglied MdL Karl Freller auf Nachfrage vom bayerischen Finanzministerium bekommen.
2014 werde es den höchsten kommunalen Finanzausgleich überhaupt geben. Damit zeige sich der Freistaat als verlässlicher Partner der Kommunen, so Fraktionsvize Freller. Das dicke Plus für Schwabach freut den Abgeordneten besonders: „Es ist der höchste Anstieg bei den kreisfreien Städten in ganz Mittelfranken.“
Die Schlüsselzuweisungen sind Zahlungen des jeweiligen Bundeslandes an seine Kommunen im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs. Da Kommunen über wenig eigene Steuereinnahmen verfügen, sind diese Schlüsselzuweisungen ungemein bedeutsam und stellen das Kernstück des kommunalen Finanzausgleichs in Bayern dar. Sie sind nicht zweckgebunden, die Kommunen können über die zusätzlichen Mittel frei verfügen.
Bayernweit werden die Schlüsselzuweisungen entgegen dem Vorjahr um etwa knapp drei Prozent beziehungsweise etwa 85 Millionen Euro steigen: Schwabach erfährt somit heuer einen weit überdurchschnittlichen Zuwachs von 24,6 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.