Johanniter-Kindertagesstätte ist auf den Hund gekommen

Hund und Hundeführer nehmen das Kind ganz genau war. (Foto: © Johanniter)

SCHWABACH (pm/vs) - In der Johanniter-Kindertagesstätte Takatuka ist jetzt ein Projekt der Johanniter Hunde im Therapieeinsatz (HiT) gestartet. Nach einem ersten Kennenlernen der Kindergartenkinder mit dem dreijährigen Labradorrüden Guinness folgen wöchentlich, vier halbstündige Einheiten mit Sozialpädagogin Katharina Igelhaut.

Mit dem Projekt wird das Ziel verfolgt, mit Hilfe des Hundes das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken. Das Tier dient hierbei als verständnisvolles und wertfreies Medium und erleichtert die Kontaktaufnahme zwischen dem Kind und dem Hundeführer dadurch erheblich.

Auf ein Jahr angelegt

Das einjährige Projekt umfasst erste Annäherungsversuche mit dem Vierbeiner, Wissensvermittlung im Bezug auf Umgang und Haltung der Hunde sowie Übungen zur Selbstwirksamkeit der Kinder. Diese Übungen beinhalten unter anderem, dass die Kinder dem Hund mit Unterstützung des Hundeführers Kommandos geben.

Bedürfnisse erkennen

Welche Bedeutung es für Kinder hat, wenn ein für sie großes Tier eine Anweisung ihrerseits ausführt, ist nicht zu unterschätzen. Dadurch entsteht eine Bindung, deren positive Auswirkungen zwischen Tier und Mensch ersichtlich und in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden konnten. Um die Bedürfnisse des Tieres zu erkennen, braucht es Sensibilität und Einfühlungsvermögen. So lernen Kinder, die Bedürfnisse eines anderen zu akzeptieren. Es kann auch vorkommen, dass der Hund sich in den einzelnen Settings von dem Kind distanziert. In solchen Momenten ist es wiederum wichtig den Kindern zu spiegeln wie es dem Hund wohl gerade geht? Ob er wohl gerade nicht gestreichelt werden will. Die Kinder erlangen dadurch ein besseres Gespür für die Bedürfnisse des Tieres und können dieses leichter auch auf andere soziale Bereiche übertragen. Die Förderschwerpunkte werden im Vorfeld mit den Erziehern festgelegt und jede Einheit im Nachgang kurz reflektiert.

Weitere Informationen

Derzeit sind die Johanniter Besuchs & Therapiebegleithunde sowohl in Altenheimen, als auch in Kindergärten oder ganz neu als tierische Unterstützer beim Lesen in Grundschulen tätig. Weitere Infos zu der Arbeit mit Hunden bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in diesem Bereich gibt es unter der Rufnummer 0171/6807707 oder per Mail an helmut.winter@johanniter.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.