Johanniter Schwabach sind für das Jahr 2017 gut vorbereitet

Die Johanniter (auf dem Foto v.l.) Azimi Nizrab, Pascale Lippert, Paul Silbermann, Jacquline Süß und Simone Peseke freuen sich immer auf jugendlichen Zuwachs. (Foto: © Johanniter-Unfall-Hilfe)
 
Jonathan Schwarz beim Drücken mit seinem Teamkollegen bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung – ein Prüfungsteil des Landeswettkampfes. (Foto: © Johanniter-Unfall-Hilfe)

SCHWABACH (pm/vs) - Der Bevölkerungsschutz der Schwabacher Johanniter blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück und geht gut gestärkt ins Jahr 2017. Das erklärten der Ortsbeauftragte Jörg Deffner und Thomas Grüneis, Sachgebietsleiter Bevölkerungsschutz beim ersten Helferabend im neuen Jahr in der Johanniter-Dienststelle Schwabach.

Die Zahl der Ehrenamtlichen ist in den letzten Monaten, nicht zuletzt durch die neue Ortsgruppe Kammerstein, auf aktuell 52 Helferinnen und Helfer gestiegen. Sie leisteten im vergangenen Jahr über 9.000 ehrenamtliche Einsatzstunden bei über 300 Sanitätsdiensten und Fortbildungen sowie insgesamt 48 Alarmen für die verschiedenen Schnelleinsatzgruppen, die die Johanniter für die Stadt Schwabach stellen - der letzte in 2016 zur Unterstützung der Augsburger Kollegen bei der großen Bombenentschärfung an den Weihnachtstagen. Und bereits in der Silvesternacht rückte die SEG zum ersten Einsatz im neuen Jahr aus, um den Rettungsdienst bei einem Wohnhausbrand zu unterstützen.
Ein weiteres großes Ereignis war im vergangenen Jahr der Landeswettkampf Erste-Hilfe, der im Sommer in Rednitzhembach stattfand. Neben dem Bevölkerungsschutz sind die Ehrenamtlichen der Johanniter in Schwabach unter anderem auch mit ihrer Rettungshundestaffel, Lacrima-Zentrum für trauernde Kinder, den Therapie- und Lesehunden sowie der Johanniter-Jugend aktiv. Die Johanniter-Jugend verzeichnete 2016 ebenso einen großen Zulauf. Im Herbst konnte eine neue Gruppe für Jugendliche ab 14 Jahren gegründet werden. In den unterschiedlichen Altersgruppen lernen hier die Jüngsten ab fünf Jahren schon spielerisch viel über Erste Hilfe. Der Bereich Jugend betreut derzeit auch drei Schulsanitätsdienste an Schwabacher Schulen. Die Einsatzstunden dieser ehrenamtlichen Bereiche sind in den oben genannten Zahlen noch gar nicht mitgezählt.
Um für all diese Aufgaben gut vorbereitet zu sein, treffen sich die Ehrenamtlichen jeden Donnerstag zu medizinischen Fortbildungen, praktischen Übungen, Materialpflege, aber auch, um beispielsweise die Einsatzzentrale der Polizei in Nürnberg oder die Fischbacher Autobahnleitstelle zu besichtigen. Seit Januar kommen die Treffen der Ortsgruppe Kammerstein am jeweils letzten Montag im Monat im Gemeindehaus dazu. In mehreren gemeinsamen Kursen mit den übrigen Johanniterstandorten im Großraum Nürnberg wurden fünf neue Aktive des Ortsverbandes zu Sanitätern ausgebildet und im Dezember haben Paul Silbermann und Silke Wittmann ihre Ausbildung zum Rettungsdiensthelfer und Jonathan Schwarz zum Notfallsanitäter erfolgreich abgeschlossen.
„In diesem Jahr erwarten uns einige spannende und anspruchsvolle Herausforderungen,“ blickt Jörg Deffner, ehrenamtliche Ortsbeauftragte nach vorne. Dazu gehören zahlreiche Veranstaltungen rund um das Schwabacher Stadtjubiläum, bei denen sich die Johanniter als örtlicher Verein beteiligen und auch die medizinische Betreuung der Gäste sicherstellen werden. Aber auch der große Kirchentag zum Reformationsjubiläum mit Veranstaltungen unter anderem in Wittenberg und Berlin, die Unterstützung der Nürnberger Kameraden bei „Rock im Park“ und natürlich zahlreiche Sanitätsdienste bei kleineren Veranstaltungen in und um Schwabach stehen schon im Kalender.

Herzlich willkommen

„Natürlich freuen wir uns auch in Zukunft immer, wenn interessierte Menschen bei uns vorbeischauen.“, so Thomas Grüneis, der den Fachbereich Bevölkerungsschutz leitet. „Wer bei uns mithelfen möchte, bekommt eine gute medizinische Ausbildung, bei entsprechendem Interesse bis zum Rettungssanitäter. Und unsere zahlreichen Einsätze geben immer wieder die Möglichkeit, das Wissen und Können für die Menschen in und um Schwabach einzusetzen.“ Die Treffpunkte sind für gewöhnlich jeden Donnerstag um 19 Uhr in der Dienststelle der Johanniter in der Angstraße 5 in Schwabach sowie am jeweils letzten Montag im Monat um 20 Uhr in Gemeindehaus Kammerstein, Am Schulbuck 1.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.