Mehr Geld für Denkmäler im Landkreis Roth - Stadt Spalt bekommt 600.000 Euro

Die Barockstadt Spalt darf sich über 600.000 Euro an Fördermitteln freuen. (Foto: Archifoto: Victor Schlampp)

ROTH (SE) - In diesem Jahr investiert Bayern mehr als 24,7 Millionen Euro in den städtebaulichen Denkmalschutz. „Im Landkreis Roth werden fünf Projekte mit einem Gesamtvolumen von 1,12 Millionen Euro gefördert. Das ist eine sehr gute Nachricht für unsere Altstädte und historischen Ortskerne“, freute sich der Rother Stimmkreisabgeordnete Volker Bauer über die Förderung.

Im Landkreis Roth fließen die Gelder nach Allersberg (30.000 Euro), Heideck (138.000 Euro), Hilpoltstein (240.000 Euro), Greding (120.000 Euro) und Spalt. Ein Großteil des Geldes mit 600.000 Euro fließt dabei nach Spalt. „Förderschwerpunkt ist, alter Bausubstanz durch Sanierung und Umnutzung neues Lebens einzuhauchen. Dabei tragen wir auch dem demografischen Wandel Rechnung, unter anderem achten wir auf eine barrierefreie Umgestaltung des öffentlichen Raums“, so Landtagsabgeordneter Volker Bauer.
Bayernweit ist die Förderung des Bund-Länder-Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ im Vergleich zum Vorjahr um mehr als acht Millionen Euro gestiegen. Zusammen mit den Investitionen der 81 am Programm teilnehmenden Kommunen ergibt sich für Bayern ein Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 40 Millionen Euro. „Mit diesem Geld wollen wir unsere historischen Städte und Dörfer weiterentwickeln und gleichzeitig das bauliche Erbe erhalten“, verdeutlichte Bauer. „Damit erhöhen wir nicht nur die Lebensqualität der Anwohner, sondern schützen auch unsere regionalen Besonderheiten.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.