Muttertagsempfang in der Seniorenwohnanlage Rednitzgarten mit Volker Bauer, MdL

Die Bewohnerinnen freuten sich über den Überraschungsgast Volker Bauer, MdL und den wunderschönen Blumengruß.
REDNITZHEMBACH -- Zu einem Muttertagsempfang lud Stephanie Busch, Mitarbeiterin in der Seniorenwohnanlage "Rednitzgarten" alle Bewohnerinnen ein. Als besonderen Gast nahm Volker Bauer, MdL daran Teil.

Muttertag ist immer ein besonderes Ereignis, zu dem es in der Seniorenwohnanlage ein Empfang die weiblichen Bewohnerinnen erwartet. Wie schon die letzten Jahre wurden "Flammende Käthchen" von einer ortsansässigen Großgärtnerei gespendet. Jedes Jahr freuen sich die Bewohnerinnen über diesen blühenden Blumengruß. Für die Frauen, die aus verschiedensten Gründen nicht an diesem Empfang nicht teilnehmen konnten, wurden die herrlich, blühende Blume in die Wohnung gebracht.

Babette Gillmeier hatte diesen Blumengruß wieder arrangiert. In diesem Jahr gesellte sich der Landtagsabgeordnete Volker Bauer zu den betagten Damen. In den Händen hatte er ein besonderes Geschenk mitgebracht. Hier handelte es sich um einen Schwabacher Goldsekt, der mit Freude angenommen wurde. Er wird demnächst in einer Geselligen Runde genossen. Bei einem Gespräch mit dem Kammersteiner wurde schnell klar, die Frauen kamen aus den unterschiedlichsten Bundesländern und Städten. Sie stammten aus Freiberg, Sachsen, Nürnberg, Wolfsburg, Schwabach, Gelsenkirchen, Aachen und Brandenburg. In einem Gespräch mit dem Politiker wird schnell klar, dass viele der Anwesenden eine bewegende Biografie haben. Eine Bewohnerin berichtet "Als ich die Wohnung bekam, war es wie ein Sechser im Lotto für mich!" und erzählt, wie gerne sie hier wohnt. Der interessierte Kammersteiner informierte sich auch über die Wünsche der Anwesenden an die Politik. Weiter betont der Landtagsabgeordnete "Friede, Freiheit und Sicherheit" sind ein wichtiger Bestandteil in der Demokratie und Gesellschaft.

Margot Lutter, die gebürtige Reichenbacherin wohnt seit 2007 in der Steigerwaldstrasse. Stolz berichten die Frauen dem Gast, dass in diesem Jahr ein 100ster Geburtstag in diesem Hause gefeiert wird.

Stephanie Busch ist es wichtig, dass am Muttertag alle weiblichen Bewohnerinnen gefeiert werden. Denn alle Frauen haben eine beachtliche Lebensleistung erbracht. Die Diakoniemitarbeiterin spielte dann am Klavier einige Lieder, die gerne gesungen wurden.

Text und Foto BABETTE GILLMEIER
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.