Oberbürgermeisterkandidat Klaus Neunhoeffer (Bündnis 90/Die Grünen) ganz privat

Klaus Neunhoeffer (Bündnis 90/Die Grünen) (Foto: oh)

SCHWABACH (vs) - Weiter geht es in der privaten Fragerunde mit Klaus Neunhoeffer von Bündnis 90/Die Grünen.

MSP: Herr Neunhoeffer, Schwabach ist ja Goldschlägerstadt. Welche Gold-Souvenirs aus Schwabach stehen bei Ihnen zuhause?
Klaus Neunhoeffer: Ein Blattgoldwürfel; andere Souvenirs, wie beispielsweise die Blattgoldbrosche oder die Schlüsselanhänger verschenke ich gerne an liebe Menschen, denen ich etwas über Schwabach erzählen will.

MSP: Welchen Kabarettisten/welche Kabarettistin würden Sie gerne einmal im Markgrafensaal live erleben?
Klaus Neunhoeffer: Einige meiner Lieblingskabarettisten habe ich schon im Markgrafensaal erlebt: Gerhard Polt alleine und mit der legendären Biermösl Blosn. Gerne würde ich zu Helmut Schleich in den Markgrafensaal gehen.

MSP: Essen und Trinken soll ja bekanntlich Leib und Seele zusammenhalten. Welche Küche ist Ihr Favorit?
Klaus Neunhoeffer: Die Küche meiner Frau! Sie kocht hervorragend - für die Familie und für Gäste, die wir immer wieder gerne einladen und bewirten.

MSP: Klassik oder Rock: Gibt es ein jährlich stattfindendes Musikevent in der Metropolregion, das Sie als Ihren Top-Favoriten den Schwabacher Bürgerinnen und Bürgern empfehlen würden?
Klaus Neunhoeffer: Leider gibt es das Festival Jazz Ost-West in Nürnberg nicht mehr, das war über Jahrzehnte mein Top-Favorit in der Metropolregion! Das Bardentreffen ist ein Festival von hervorragender Qualität. Das Brückenfestival mausert sich. In Schwabach wünsche ich dem kleinen Festival ritmos latinos eine gute Resonanz.

MSP: Auch ein Oberbürgermeister ist ja einmal Kind gewesen. Mit was haben Sie am liebsten gespielt?
Klaus Neunhoeffer: Am liebsten war ich draußen! Mit Freunden Fußball spielen, nicht auf die Uhr schauen, die Umgebung erkunden. Die Pfadfinder haben mich seit meiner Kindheit geprägt.

MSP: Einmal angenommen, ein Sonnensturm würde die komplette Nachrichtenübermittlung lahmlegen. Wie lange könnten Sie ohne Fernseher, Radio, Internet und Handy überleben?
Klaus Neunhoeffer: Da ich aus der vordigitalen Zeit stamme, würde ich ganz gut überleben! Soziale Kontakte und Freundschaften hängen nicht am Computer oder am Smartphone.

MSP: Glauben Sie, dass auch ein öffentlich bekennender Fan der Spielvereinigung Greuther Fürth Chancen auf den Oberbürgermeistertitel in Schwabach hätte?
Klaus Neunhoeffer: Schwabach ist weltoffen - das gilt auch bis nach Fürth!

MSP: Wo glauben Sie, dass der 1.FC Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth nach Saisonende in der Bundesliga stehen werden?
Klaus Neunhoeffer: Der Club tut alles dafür, auch in der nächsten Saison in der Ersten Liga zu spielen - aber die Saison ist noch lang. Schön wäre es, wenn es wieder die „Mutter aller deutschen Derbys“ zwischen dem Club und der Spielvereinigung in der Ersten Liga gäbe!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.