Siegerbilder in der Sparkasse

Zeichnungen und Collagen wurden am häufigsten eingereicht. (Foto: Manuel Mauer)

SCHWABACH (pm/vs) - Ermittelt wurden sie schon Mitte Februar, nun dürfen sich die jungen Künstler, die beim Schulwettbewerb „Schwabach goes Pop“ am erfolgreichsten waren, auch zeigen.

In der Sparkassen-Filiale an der Nördlinger Straße sind die Werke der Schülerinnen und Schüler der 1. bis 11. Jahrgangsstufe bis zum 31. März ausgestellt. Gewonnen haben Lukas Boué (Klasse 4b, Christian-Maar- Schule), Alexander Sura (Klasse 7d), Dana Stasch (Klasse 8d, Realschule) und Eva Warkentin (Klasse 10a, Wolfram-von –Eschenbach-Gymnasium). Ein Sonderpreis ging an die Klasse 3/4 a der Christian-Maar-Schule, die eine gemeinschaftliche Arbeit abgegeben hatte.
Über die „tolle Resonanz aus so vielen Schulformen“ freute sich nicht nur Oberbürgermeister Matthias Thürauf bei der Ausstellungseröffnung. Auch die ersten Besucher zeigten sich von der Vielfalt der eingereichten Arbeiten beeindruckt. Aufgabe der Nachwuchskünstler war es, sich mit Schwabach im Rahmen der Stilrichtung „Pop Art“ zu beschäftigen. Erlaubt waren Malerei und Zeichnungen genauso wie Collage oder Mischtechniken.
Die fachkundige Jury hatte aus fast 300 Einreichungen auszuwählen. Unterstützt wurde der Wettbewerb von der Sparkasse Mittelfranken-Süd, der Bürgerstiftung „Unser Schwabach“, dem Sozialpädagogischen Förderzentrum und der Hans-Peter-Ruf-Schule, die sich ums Catering für die Vernissage kümmerten. Die Organisation und Steuerung des Projekts oblag Lisa Meier, Schul- und Sportamt im Referat für Interne Dienste und Schulen unter der Leitung von Schulreferent Frank Klingenberg. Der betont: „Wir haben mit dem erstmalig veranstalteten Wettbewerb einen Meilenstein auf dem Weg zur Bildungsregion gesetzt.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.