Stadt Schwabach ruft auf: "Keine Gewalt gegen Frauen!"

Ursula Kaiser-Biburger, die Vorsitzende der Frauenkommission (l.), und Sabine Reek-Rade mit der Fahne gegen Gewalt (Foto: Foto: © Stadt Schwabach)

SCHWABACH (pm/vs) - Unter dem Titel „Tür auf! Schutzräume für alle von Gewalt betroffenen Frauen“ soll am Freitag, 25. November, darauf aufmerksam gemacht werden, dass ein Bett im Frauenhaus aufgrund mangelnder Finanzierung und Ausstattung nicht allen Frauen und ihren Kindern zur Verfügung steht.

Besonders davon betroffen sind Frauen mit Beeinträchtigungen oder in unsicheren Lebenssituationen, etwa bei einem fehlenden Aufenthaltstitel. Alle Informationen auf einen Blick enthält der Flyer der Organisation TERRE DES FEMMES, der in der Gleichstellungsstelle im Rathaus zu erhalten ist.
Aber nicht alleine die wehenden Fahnen sollen Zeichen der Solidarität und des Engagements gegen Gewalt an Frauen sein. Vielmehr laden Frauenkommission und die Gleichstellungsbeauftragte Frauen und Männer am Montag, 28. November um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) zu einer Filmveranstaltung bei freiem Eintritt in die Galerie Gaswerk ein. Gezeigt wird der mit dem Social Awareness Award prämierte Film „Private Revolutions“, der - mit deutschen Untertiteln - über vier Frauenschicksale während des Arabischen Frühlings berichtet. Die klug gewählten Protagonistinnen zeichnen sich durch enormes politisches und soziales Engagement aus. Behutsam dringt die Filmemacherin aber auch in deren Alltag und Privatsphäre vor. Die Regisseurin zollt der Energie, dem Mut, der Frechheit und der Zielstrebigkeit dieser vier Frauen Tribut, die sowohl den patriarchalen Strukturen die Stirn bieten müssen als auch in der gefährlichen revolutionären Umbruchzeit Ägyptens ihre Frau stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.