Bayerischer Verwaltungsgerichtshof

1 Bild

Anwohner in Fischbach unterliegen vor Gericht gegen die Stadt Nürnberg

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 02.12.2016

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof lehnt Klage gegen Straßenausbaubeiträge ab NÜRNBERG (pm/nf) - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof München lehnte am 3. November 2016 die Berufung der Prozessgemeinschaft in der Börnestraße im Ortsteil Fischbach gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Ansbach vom 29. Oktober 2015 ab. Es ging um die Rechtmäßigkeit der von der Stadt Nürnberg im November 2014 erhobenen...

1 Bild

Ausbau Frankenschnellweg: Stadt will nach EuGH-Urteil keine Zeit verlieren

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 24.11.2016

Nach EuGH-Urteil: Bund Naturschutz (BN) muss sich entscheiden NÜRNBERG (pm/nf) - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat am heutigen Donnerstag, 24. November 2016, anhand des kreuzungsfreien Ausbaus des Frankenschnellwegs in Nürnberg entschieden und sich zur Anfrage des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs München (BayVGH) geäußert. Der BayVGH hatte in seiner Verhandlung am 27. Oktober 2015 beschlossen, das...

Grafflmarkt: VGH München bestätigt Ansbacher Entscheidung

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Fürth | am 24.06.2016

FÜRTH (pm/nf) - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München hat die Beschwerde der Stadt Fürth gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Ansbach zurückgewiesen. Das bedeutet: Heute Abend müssen die Lokale „Panolio“ und „Irish Pub“ sowie der Altstadtverein ihre Grafflmarkt-Aktivitäten auf den Außenschankflächen um 22 Uhr beendet haben. Zusätzliche Bestuhlung, Ausschankstationen etc. sind folglich zu...

Anwohner klagt wegen Grafflmarkt: Stadt Fürth legt Beschwerde ein

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Fürth | am 16.06.2016

Verwaltungsgericht Ansbach schränkt abendliche Grafflmarkt-Außengastronomie auf dem Waagplatz ein – Stadt geht in die Beschwerde zum VGH FÜRTH (pm/nf) - In eineinhalb Wochen belegen wieder einmal die Graffler aus nah und fern die Fürther Altstadt. Doch auch die diesjährige Veranstaltung im Juni hat einen Anwohner auf den Plan gerufen, der am Waagplatz gegen die abendliche Freiluftgastronomie beim Verwaltungsgericht (VG)...

4 Bilder

Fürther Gustavstraße: Ruhezone statt lebendiger Treffpunkt?

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Fürth | am 24.02.2016

FÜRTH - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München hat nun im Rechtsstreit um den Lärm in der Gustavstraße seine Urteilsbegründung an Stadt und Kläger verschickt. Unter der Woche ist auf den Freischankflächen vor den Kneipen um 22 Uhr Zapfenstreich. Zwar haben die Münchner Richter das rigorose erstinstanzliche Urteil des Verwaltungsgerichtes Ansbach aufgehoben - aber nur in Teilen. Ansbach hatte die Sperrzeit für...

1 Bild

Gerichtshof: Frankenschnellweg ist eine Kreisstraße

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 27.10.2015

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) in München hat heute, 27. Oktober 2015, entschieden, ein Vorabentscheidungsersuchen wegen des kreuzungsfreien Ausbaus des Frankenschnellwegs an den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg zu stellen. Es geht um die Frage, ob der Frankenschnellweg eine Schnellstraße im Sinne des Europarechts ist und deshalb eine Umweltverträglichkeitsprüfung für das Vorhaben nötig...

Nächster Gerichtstermin in Sachen Frankenschnellweg

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 26.08.2015

NÜRNBERG (pm/nf) - Nächste Runde in der juristischen Auseinandersetzung um den kreuzungsfreien Ausbau des Frankenschnellwegs: Der Termin für die mündliche Verhandlung beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) in München ist auf Dienstag, 27. Oktober 2015, festgelegt worden. Verhandelt wird in einem Sitzungssaal des Verwaltungsgerichts München. In dieser mündlichen Verhandlung wird beiden Parteien die Möglichkeit...

Erfolg: FAU gewinnt Rechtsstreit

Uwe Müller
Uwe Müller | Erlangen | am 24.02.2014

ERLANGEN (pm) - Im Rechtsstreit um die Nachfolge von FAU-Kanzler Thomas A.H. Schöck hatte die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg die besseren Argumente auf ihrer Seite: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat in seiner Entscheidung vom 17. Februar den Beschluss des Verwaltungsgerichts Ansbach aufgehoben und damit den Weg für die Neubesetzung der Kanzlerstelle freigemacht. In seinem Beschluss führt...