Gesundheitsförderung

1 Bild

„Mit dem Rad zur Arbeit“ begeistert Mittelfranken

Kathrin Kahle
Kathrin Kahle | Nürnberg | am 20.10.2016

Nürnberg: AOK Bayern | 1.717 Betriebe motivieren Mitarbeiter zum Radfahren Mehr Bewegung in den Alltag bringen und dabei auch noch CO2 einsparen und Kalorien verbrennen – das waren nur drei der Gründe, die wieder viele Arbeitnehmer motiviert haben auf das Rad umzusteigen. Insgesamt 9.000 mittelfränkische Teilnehmer haben sich im 16. Jahr an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ beteiligt, davon über 40 Prozent aus Nürnberg. Sie haben vom 1. Mai...

Gesunde Kommune: AOK erweitert finanziellen Rahmen für Prävention

Kathrin Kahle
Kathrin Kahle | Nürnberg | am 14.10.2016

Die AOK in Mittelfranken bietet Kommunen für deren Präventionsprojekte jetzt eine erweiterte finanzielle Unterstützung an. Die Fördermöglichkeit für Projekte im Rahmen der „Gesunden Kommune“ wurde von einem auf bis zu vier Jahre ausgedehnt. Grundlage der Gesundheitsförderung in den sogenannten nichtbetrieblichen Lebenswelten ist das Präventionsgesetz. Ziel ist, das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bürger nachhaltig in...

1 Bild

44.000 Euro für die „Gesunde Südstadt“

Kathrin Kahle
Kathrin Kahle | Nürnberg | am 07.06.2016

Nürnberg: Südpunkt | AOK Bayern unterstützt Präventionsprojekt des Bildungszentrums der Stadt Nürnberg Die alltäglichen Lebens-, Lern- und Arbeitsbedingungen üben erheblichen Einfluss auf die gesundheitliche Entwicklung des Menschen aus. Deshalb sind besonders Präventionsprojekte erfolgversprechend, die im direkten Umfeld, den sogenannten Lebenswelten, ansetzen. Um solche Maßnahmen zu fördern, stellt die AOK Bayern seit 2016 Fördermittel für...

1 Bild

Melanie Huml: Prävention in den Alltag integrieren

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Forchheim | am 08.04.2016

LANDKREIS / REGION (pm/rr/mue) - Der Landkreis Forchheim ist eine der acht neuen „Gesundheitsregionen plus“ von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml. Damit ergeben sich neue Möglichkeiten, die medizinische Versorgung der Menschen vor Ort zu verbessern. Huml betont: „Oberstes Ziel bayerischer Gesundheitspolitik ist es, eine hochwertige medizinische Versorgung wohnortnah in allen Regionen im Freistaat zu erhalten....

2 Bilder

Stark und gesund in der Grundschule

Kathrin Kahle
Kathrin Kahle | Nürnberg | am 10.03.2016

Nürnberg: Friedrich-Wilhelm-Herschel-Grundschule | AOK Bayern ermöglicht 260 Klassen die Teilnahme am Programm „Klasse2000“ Gesund essen und trinken, sich bewegen und entspannen aber auch Probleme und Konflikte lösen – all das behandelt das Gesundheitsförderungsprogramm „Klasse2000“. Die Gesundheitskasse ermöglicht ab dem Schuljahr 2015/2016 im Freistaat 260 Klassen mit sozial benachteiligten Schülern an 150 Schulen die vierjährige Teilnahme. „Ziel der AOK Bayern ist es,...

1 Bild

„Gesundheit für alle“ im Fokus

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Erlangen | am 02.02.2016

ERLANGEN (pm/mue) - Die Stadt Erlangen und der Landkreis Erlangen-Höchstadt sind als Gesundheitsregionplus dem bundesweiten Kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“ beigetreten. Der Verbund bietet Kommunen ein Forum, um sich über die Entwicklung und Umsetzung lebenslauforientierter Gesundheitsstrategien bundes- und landesweit auszutauschen. Der Beitritt erfolgte im Rahmen der Initiative der Gesundheitsregionplus, in...

1 Bild

Bürgerbefragung und Expertengespräche zum Thema Gesundheit

REGION - Fragebogen geht demnächst an Haushalte im Landkreis um ein möglichst genaues Bild von der Gesundheitslandschaft im Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim zu bekommen, führt Stefanie Schindler, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus, derzeit eine Bestandsanalyse durch. Zum einen wird dafür ein Fragebogen entwickelt, der die Bürgerinnen und Bürger zur eigenen Gesundheit und zur Einschätzung der...

1 Bild

Gesundheitsförderung und Prävention

Uwe Müller
Uwe Müller | Erlangen | am 17.07.2014

ERLANGEN / LANDKREIS ERH (pm/mue) - Die Stadt Erlangen und der Landkreis Erlangen-Höchstadt wollen sich gemeinsam „auf den Weg machen“ und ein übergreifendes Konzept zu Gesundheitsförderung und Prävention erarbeiten. Darauf verständigten sich Erlangens Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens und Landrat Alexander Tritthart bei einem Treffen relevanter Netzwerkpartner im Bereich Gesundheit. „Wenn wir unsere Lebenswelt gesünder...