Hilfe

2 Bilder

Haiti nach Wirbelsturm „Matthew“ - „Es gibt keine medizinische Versorgung“

Köln/Port-au-Prince, 20.10.16. Von den verheerenden Auswirkungen des Hurrikans „Matthew“ in Haiti sind allein in Cité Soleil und Tabarre, den Elendsvierteln der Hauptstadt Port-au-Prince, mehr als eine halbe Million Menschen akut betroffen. Sie leben in direkter Küstennähe. „Wir befürchten, dass sich nun Cholera und andere Krankheiten erneut ausbreiten“, so Kathrin Jewert, Projektkoordinatorin von Malteser International in...

1 Bild

Johanniter Schwabach bieten Trauerhilfe für Kinder an

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Schwabach | am 14.10.2016

SCHWABACH (pm/vs) - Im Rahmen des Projektes "Lacrima" bieten die Johanniter in Schwabach Trauerhilfe für Kinder an, denen der Tod Vater, Mutter, Geschwister oder Freunde genommen hat.  „Warum gerade mein Papa?“ – diese Frage stellt Carina noch immer gelegentlich. Ein Jahr ist der Unfall jetzt her. Es war ein Schock für die ganze Familie, als die Polizei die niederschmetternde Nachricht überbrachte: ein tödlicher...

1 Bild

70 Prozent der Deutschen wären zur Organspende bereit

Wolfgang Lenhard
Wolfgang Lenhard | Nürnberg | am 07.10.2016

Nürnberg: KKH Kaufmännische Krankenkasse | Feucht, den 07.10.2016 KKH: Europäischer Tag für Organspende und Transplantation am 10. Oktober 2016 In Deutschland hoffen mehr als 10.000 schwer kranke Menschen auf die Transplantation eines Organs. Für sie ist die Transplantation die einzige Möglichkeit, um zu überleben oder die Lebensqualität erheblich zu verbessern. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Menschen bereit sind, ihre Organe nach dem Tod zu spenden. Laut...

Neues Portal schafft Durchblick im Gesundheitsdschungel

Wolfgang Lenhard
Wolfgang Lenhard | Nürnberg | am 26.09.2016

Nürnberg: KKH Kaufmännische Krankenkasse | Feucht, den 26.09.2016 KKH: Krankenkassen helfen bei gesundheitlichen Fragen weiter Im heutigen Gesundheitswesen den Durchblick zu behalten, kann manchmal schwierig sein. Besonders wenn es um die eigene Gesundheit geht, fühlen sich Patienten oft verunsichert und allein gelassen. Nicht ohne Grund gehört Deutschland zu den Ländern mit den häufigsten Arztkontakten. Nach OECD-Zahlen aus dem Jahr 2013 gehen die Deutschen...

2 Bilder

„Dem Leben Fülle geben“ – Ehrenamt

Babette Gillmeier
Babette Gillmeier | Schwabach | am 23.09.2016

Die Diakonie Roth-Schwabach schult Ehrenamtliche Helfer/innen zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen Helfer werden dringend aus Roth und Umgebung gesucht. REDNITZHEMBACH -- Die Angehörigenberatung Roth-Schwabach bietet in diesem Jahr eine weitere Schulung für freiwillige Helfer/innen an. Die Schulung findet immer Mittwochnachmittag jeweils von 14 – 19 Uhr statt und beginnt am 5.10.2016 - 23.11.2016 in der...

1 Bild

Syrien: Kinderkrankenhaus in Aleppo in den Keller verlegt

Das von Malteser International unterstützte Kinderkrankenhaus in Aleppo, Syrien, musste nach erneuter Bombardierung im August in die Kellerräume des Gebäudes verlegt werden, um die Sicherheit der Patienten und des Personals zumindest ansatzweise zu verbessern. Bei dem Angriff kam ein Neugeborenes ums Leben, da die Sauerstoffversorgung des Brutkastens unterbrochen wurde. Die Versorgung von ambulanten Patienten muss auf...

Invasion der Blutsauger

Wolfgang Lenhard
Wolfgang Lenhard | Nürnberg | am 27.07.2016

Nürnberg: KKH Kaufmännische Krankenkasse | Feucht, den 27.07.2016 Was hilft gegen Mücken, Zecken & Co.? Man ist nicht sicher vor ihnen, schon gar nicht in diesem feucht-warmen Sommer: Die einen lauern zu Tausenden im Gras und fallen lautlos über ihre Opfer her. Andere dagegen machen sich surrend auf die Suche nach einer freien Körperstelle, um sich dann am gefundenen Ziel mit Blut vollzusagen. Die Rede ist von Mücken, Zecken und anderen blutsaugenden...

1 Bild

Modehaus Wöhrl und Malteser sammeln gemeinsam für ehrenamtliche soziale Dienste

Nürnberg, 12.07.2016. Vom 1. bis zum 31. August 2016 sammelt das Traditionsmodehaus WÖHRL in Nürnberg und Fürth wieder Kleider für einen guten Zweck. An einem eigens dafür eingerichteten Malteser-Stand in den Nürnberger und Fürther Filialen nehmen Auszubildende in Plastiktüten verpackte Kleidungsspenden entgegen. Pro Kilo gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von drei Euro – dieser kann ab einem Einkaufswert von 30 Euro...

1 Bild

Gemeinsam ist man weniger allein

Nürnberg, 01.06.2016. Nürnberg ist eine alternde Stadtgesellschaft. Bereits 26% der Bevölkerung sind 60 Jahre und älter. Oftmals sind Senioren von Einsamkeit und sozialer Isolation betroffen. Dies trifft besonders zu, wenn ihnen sowohl ihr Gesundheitszustand als auch ihre finanzielle Lage eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben nicht mehr ermöglichen. Viele dieser Menschen wünschen sich mehr Gesellschaft, doch nur...

Risiko Schlaganfall

Wolfgang Lenhard
Wolfgang Lenhard | Nürnberg | am 10.05.2016

Nürnberg: KKH - Kaufmännische Krankenkasse | Feucht, den 10.05.2016 KKH: Vorbeugen, Erkennen und schnelles Handeln verhindern das Schlimmste Er wurde nur 45 Jahre alt: Roger Cicero, Deutschlands wohl bekanntester Swing- und Jazzsänger und erst kürzlich verstorbenes, prominentes Schlaganfallopfer. Auch wenn das Risiko für einen Schlaganfall ab dem 60. Lebensjahr steigt: Die Erkrankung kann jeden treffen, auch junge Menschen und sogar Kinder. „Laut einer...

Jedes dritte Grundschulkind kommt in Deutschland ohne Frühstück und ohne Pausenbrot in die Schule.

Babette Gillmeier
Babette Gillmeier | Schwabach | am 26.04.2016

Die Folgen sind gravierend. Der Hunger führt zu Konzentrationsschwäche, Übelkeit und Erbrechen und zu schlechten Schulnoten. Mit dieser erschreckenden Feststellung begann Manuela Ehrenfort vom Verein brotZeit e.V. die Vorstellung ihres Projekts bei der Frauen Union Kreis Roth. Als Projektkoordinatorin von brotZeit e.V. ist sie zuständig für die Förderregion Mittelfranken. brotZeit hat dem Hunger an deutschen Grundschulen...

11 Bilder

Gratis-Haare-schneiden für minderjährige Flüchtlinge

Babette Gillmeier
Babette Gillmeier | Schwabach | am 06.04.2016

Zu einem kostenlosen "Haare-schneiden" trafen sich 15 unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge im Schulungsraum der ehemaligen Traditionsgaststätte "Igelhof". Dieses Treffen hatte Babette Gillmeier arrangiert. Friseurmeisterin Daniela Danner aus Rednitzhembach erklärte sich spontan mit ihrer Gesellin Agathe Liebel bereit, diese Aktion kostenfrei an zu bieten. Seit letzten Oktober sind in der ehemaligen Speisegaststätte...

13 Bilder

In der Demenzgruppe in Roth, Rednitzhembach und Wassermungenau sind noch Plätze frei.

Babette Gillmeier
Babette Gillmeier | Schwabach | am 19.02.2016

REDNITZHEMBACH -- Seit 6 Jahren gibt es die Demenzgruppe "Schlüsselblume" in Roth und seit 3 Jahren befindet sie sich unter der Leitung von Ursula Wohlgemuth. Nun ist die Gruppe seit einem Jahr in das Evangelische Gemeindehaus in Roth umgezogen. Dort werden zur Zeit 6 Gäste im Alter von 66 - 86 Jahren betreut. Ursula Wohlgemuth nennt ihre an Demenzerkrankten Besucher gerne Gäste und berichtet, dass hier noch weitere...

1 Bild

Kleider gespendet – Freude geschenkt

Nürnberg, 04.02.2016. Vom 1. bis zum 27. Februar 2016 sammelt das Traditionsmodehaus WÖHRL in Nürnberg und Fürth wieder Kleider für einen guten Zweck. An einem eigens dafür eingerichteten Malteser-Stand in den Nürnberger und Fürther Filialen nehmen Auszubildende in Plastiktüten verpackte Kleidungsspenden entge-gen. Pro Kilo gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von drei Euro – dieser kann ab einem Einkaufswert von 30 Euro...

Oh nein, mein Schlüssel ist schon wieder weg! Normale Altersvergesslichkeit oder Demenz?

Nürnberg: SIGENA | Den Schlüssel verlegt? Die Telefonnummer der Tochter vergessen? Der Name eines weitläufigen Bekannten fällt einem nicht mehr ein? Was steckt dahinter? Sind dies Symptome einer normalen Altersvergesslichkeit oder schon die Zeichen einer Alzheimerdemenz? Im Vortrag werden von Frau Engelhardt-Krahe die Unterschiede erklärt und über Klärungs- und Hilfsmöglichkeiten informiert. Haben Sie Fragen zu diesem oder einem...

4 Bilder

Frauen mit großer Empathie

Babette Gillmeier
Babette Gillmeier | Schwabach | am 01.01.2016

Die neuen Demenzhelferinnen kommen aus Roth, Büchenbach, Schwabach, Rednitzhembach und Kammerstein und sind zwischen 26 und 62 Jahre alt. Einige werden die Demenzgruppe "Schlüsselblume" unterstützen. Dort treffen sich die an Demenz erkrankten immer montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr. Ein Teil der frisch zertifizierten Teilnehmerinnen wird jedoch vor allem pflegende Angehörige unterstützen und entlasten....

Nürnberger Tierheim sucht zuverlässige Helfer

Petra Kielmann
Petra Kielmann | Nürnberg | am 22.12.2015

Nürnberg: Tierheim | LESERREPORTERBEITRAG Vorab: Ich bin keine Mitarbeiterin des Tierschutzvereins oder Tierheims, ich hatte nur ein gutes Gespräch (bzw. zwei Gespräche) dort und hoffe, auf diesem Wege Kontakte schmieden zu können... Das wäre mein Weihnachtswunsch, zumindest einer davon... Haben Sie ein Herz? Ich denke doch! Haben Sie ein großes? Das wäre prima! Das Nürnberger Tierheim hat des Längeren eine wunderbare Aktion betrieben,...

1 Bild

Malteser Hausnotruf in Nürnberg: Schutzengel im Hintergrund über die Weihnachtsfeiertage

Nürnberg, 8.12.2015. Der Malteser Hausnotruf in Nürnberg ist auch über die Feiertage rund um die Uhr erreichbar. „Das ist gut zu wissen“, sagt Seniorin Rita Fuchs. „Wenn unsere Verwandten über die Weihnachtstage in den Schnee fahren, haben wir sonst keinen, der kommen könnte, wenn mal etwas passiert.“ Aus Erfahrung berichtet die 82-jährige: „Eines Nachts bin ich auf dem Weg zum Bad gefallen. Ich konnte nicht mehr aufstehen...

Bewegung, Schlaf und Ernährung jederzeit digital überprüfen

Feucht, den 02.10.2015 KKH hinterfragt Gesundheits-Apps: Nützliche Hilfe im Alltag oder Datenschutz-Falle? Der Trend zur eigenen Vermessung greift immer mehr um sich. Mit Hilfe ausgeklügelter Software in Fitnessarmband, Smartphone und Co. werden unsere Körperfunktionen umfassender als je zuvor erfasst und ausgewertet. Doch wie sinnvoll sind Gesundheits-Apps? Wer seine Laufleistung oder den täglichen...

1 Bild

Gemeinsam ist man weniger allein

Nürnberg: Malteser | Gemeinsam ist man weniger allein Nürnberg, 14.09.2015. Nürnberg ist eine alternde Stadtgesellschaft. Rund 26% der Bevölkerung sind 60 Jahre und älter, 9,6% sind über 75 Jahre. Bei den Frauen in dieser Altersgruppe wohnt mehr als die Hälfte alleine, bei den Männern sind es über 20%. Diese Menschen sind häufig von Einsamkeit und sozialer Isolation betroffen. Dies trifft besonders zu, wenn ihnen sowohl ihr Gesundheitszustand...

2 Bilder

Hilfe in allen Lebenslagen

Nürnberg: SIGENA | Maria Szobries ist Ansprechpartnerin im SIGENA-Stützpunkt in der Wehefritzstraße. Um die großen und kleinen Nöte der Nachbarn kümmert sich Maria Szobries als Koordinatorin im gerade neu eröffneten SIGENA-Stützpunkt in der Wehefritzstraße 14 in Nürnberg. Außerdem berät sie und vermittelt individuelle Hilfen. Für diese Tätigkeit bringt sie eine fundierte Ausbildung mit: Beruflich gestartet ist sie als Altenpflegerin in...

3 Bilder

Professionelle Unterstützung im Quartier

Nürnberg: SIGENA | Diakonie NordWest bietet verlässliche Hilfe durch professionelle Fachkräfte Nürnberg – Werner Gerken begrüßt Melanie Garau in seiner Wohnung im Nürnberger Stadtteil St. Johannis mit einem Handschlag. Dem freundlichen älteren Herrn sieht man nicht an, dass er im Alltag Hilfe benötigt. Diese Unterstützung bekommt er von Fachkräften der Diakonie NordWest wie Melanie Garau. Seit vielen Jahren ist der ambulante Pflegedienst...

2 Bilder

Traurige Rekorde zum Welttag der humanitären Hilfe

Malteser: „Wir müssen uns weiter für das Wohl der Menschen in Not einzusetzen“ Nürnberg, 19.08.2015. Anlässlich des Welttags der humanitären Hilfe am 19. August blicken die Malteser auf ein von traurigen Rekorden geprägtes erstes Halbjahr 2015 zurück. Insbesondere die Syrienkrise und die Vertreibungen im Irak haben die Flüchtlingszahlen drastisch ansteigen lassen: Weltweit sind knapp 60 Millionen Menschen auf der Flucht,...

1 Bild

Malteser unterstützen Angehörige mit Ferienangeboten: Urlaub ohne Sorgen um Mutter und Vater

Nürnberg, 14.08.2015. Sommerzeit ist Urlaubszeit. Doch für immer mehr Menschen fallen unbeschwerte Ferien jenseits der Heimat aus: Sie betreuen einen Angehörigen und wissen nicht, wer für ihn kochen soll, wenn sie nicht da sind, oder wer helfen kann, wenn etwas passiert. „Urlaub vom Betreuungsalltag ist sehr wichtig, um neue Kraft zu tanken und nicht Gefahr zu laufen, irgendwann selbst nicht mehr zu können“, sagt Nicolas...

1 Bild

Hitze macht Senioren zu schaffen: Malteser verzeichnen vermehrt Notrufe

Nürnberg, 14.08.2015. Sommer, Sonne, Schwächeanfall: Die Hitze macht dieses Jahr allen, aber vor allem älteren Menschen zu schaffen - und das spüren die Malteser in Nürnberg. „An Wochenenden im Juli und August, an denen die Temperaturen die 30-Grad-Marke überschritten haben, sind in unserer Hausnotrufzentrale über zehn Prozent mehr Notrufe eingegangen“, sagt Sebastian Grund, Leiter des Malteser Hausnotrufdienstes in Nürnberg....