Judentum

2 Bilder

Lyrik gegen das Vergessen - Iris Berben im Fürther Stadttheater

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Fürth | am 11.11.2016

FÜRTH - (web) „Ich bin in Sehnsucht eingehüllt“ lautet der Titel des lyrischen Abends mit Iris Berben und Martin Stadtfeld am 20. November im Fürther Stadttheater. Am Klavier von Martin Stadtfeld begleitet rezitiert die bekannte Schauspielerin Iris Berben Gedichte von Paul Celan, Hilde Domin und Selma Meerbaum-Eisinger. Letztere steht dabei besonders im Mittelpunkt. Im Alter von gerademal 18 Jahren verstarb die junge...

1 Bild

Familienkonzert & Workshop

Schnaittach: Jüdisches Museum Franken | Mit Alex Jacobowitz ab 6 Jahren Eintritt: 18 € / 15 € erm. , Kinder 12 Jahren: 8 € Tageskasse: 1 € Aufpreis Genau zuhören und selbst ausprobieren – unter diesem Motto bringt der US-amerikanische Musikvirtuose Alex Jacobowitz Groß und Klein bei einem Konzert-Workshop die Klangwelten des Marimbaphons näher. Dabei geht er auf die Musikgeschichte und unterschiedliche Musikstile ein.

1 Bild

Die Drei Kantoren

Schnaittach: Jüdisches Museum Franken | Konzert Eintritt: 18 € / 15 € erm. , Kinder von 6 bis 12 Jahren: 8 € Tageskasse: 1 € Aufpreis „Die Drei Kantoren“ – das sind Ido Ben-Gal (Tenor), Assaf Levitin (Bass) und Amnon Selig (Bariton) aus Berlin. Entsprechend ihrer israelischen Wurzeln entführen sie ihr Publikum auf eine musikalische Reise durch das Judentum und Israel. Sie singen a cappella oder lassen sich vom Klavier begleiten. Das Repertoire ist...

1 Bild

Tikkun Olam: Bürgerschaftliches Engagement im Judentum

Schnaittach: Jüdisches Museum Franken | Vortrag mit Rabbinerin Elisa Klapheck Eintritt frei „Wer sich mit öffentlichen Angelegenheiten befasst, soll es um des Himmels willen tun. Es wird ihm dann das Verdienst der Vorfahren und deren Gerechtigkeit immer beistehen.“ (Pirkei Awot 2,2) Dieser Auszug aus dem Talmud steht stellvertretend für die jüdische Tradition „Tikkun Olam“, sich zu bürgerschaftlich und politisch in der Gesellschaft zu engagieren. Doch wie...

1 Bild

Von Stolperstein zu Stolperstein

Schnaittach: Rathaus | Sonderführung zum Gedenken an den 9. November 1938 Mi, 9.11.2016, 19 Uhr | Schnaittach, Rathaus am Marktplatz Eintritt: frei Von Stolperstein zu Stolperstein führt Birgit Kroder-Gumann durch Schnaittach. Seit 2005 erinnern diese an die ehemaligen jüdischen Bürger, die in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 verfolgt, misshandelt und vertrieben wurden. Es war der Anfang vom Ende des bis ins 15. Jahrhundert...

1 Bild

Echt, du bist Jude?

Annemarie Schütz
Annemarie Schütz | Schwabach | am 18.03.2016

Schwabach: Alte Synagoge | Die schwäbische Kleinstadt Laupheim Anfang der 90er: Yascha, 9 Jahre alt, wird vom Lehrer gefragt, ob er evangelisch oder katholisch sei. „Jüdisch“, sagt er und bekommt einen Lachanfall als Antwort. In diesem Moment beginnt für Yascha Mounk seine Auseinandersetzung mit dem Jüdischsein, über die er in seinem sehr persönlichen Buch „Echt, du bist Jude?“ berichtet. Die Kluft zwischen deutschen Juden und „Deutschen“ scheint...

1 Bild

Autofrühling in Schnaittach

Schnaittach: Jüdisches Museum Franken | Freier Eintritt 12-17 Uhr & Führung um 14 Uhr Eintritt Führung: 2 € Nicht nur die neusten Modelle von Autofirmen der Umgebung gibt es am Schnaittacher Autofrühling zu bewundern – auch zahlreiche Einrichtungen und Geschäfte haben geöffnet. Das Jüdische Museum Franken in Schnaittach freut sich von 12-17 Uhr auf Ihren Besuch, der Eintritt ist frei! Thema der Führung: Medinat Aschpah – jüdisches Leben auf dem...

15. Internationales Klezmerfestival Fürth - Begleitprogramm Kirchenführung

Daniela Kögel
Daniela Kögel | Fürth | am 28.01.2016

Fürth: Kirche St. Michael | Treffpunkt: Kirchplatz, vor dem Kircheneingang Neben einer Spurensuche im Kirchenbau wird die Nachbarschaft der Religionen, das Verhältnis der Gemeinden und ihrer Pfarrer und Rabbiner thematisiert. Was machte das Viertel um St. Michael besonders? Was passierte in den 30er Jahren? Wie erlebten Menschen des Viertels die Pogromnacht? Vom Kirchturm aus sieht man auch den Ort, wo einst die Synagogen standen. > Sa /...

1 Bild

Die Vielfalt des Glaubens entdecken und erleben

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Fürth | am 29.04.2015

FÜRTH - (web) Im Rahmen einer interreligiösen Entdeckungstour kann man bei der langen Nacht der Religionen am Donnerstag, 30. April, den Glauben in all seinen Facetten erkunden. Über die Konfessionsgrenzen hinweg geben die beteiligten Glaubensgemeinschaften wie Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus oder die Bahá’í-Gemeinde Einblick in ihre jeweilige Religion, zeigen Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten auf. Die...