Patientenverfügung

1 Bild

Expertengespräch: Generationenberatung ist das Gebot der Stunde

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 27.07.2016

NÜRNBERG (pm/vs) - Unvorhergesehene Schicksalsschläge können jeden treffen. Doch nur die wenigsten Menschen haben hinreichend vorgesorgt für den Fall, dass sie beispielsweise einen Unfall erleiden oder aufgrund sonstiger Gebrechlichkeit auf Dauer oder nur vorübergehend selbst handlungsfähig sind oder bleiben. Um diese Themen und für diesen Ernstfall benötigte Vollmachten ging es im Rahmen des zweiten Gesprächsabends zum Thema...

1 Bild

Welche Aufgaben hat eigentlich ein Generationenberater?

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 04.02.2016

Nürnberg - (pm/vs) - „Was passiert eigentlich, wenn mir, oder meinem (Ehe-)Partner unverhofft etwas zustößt?“ - Diese Frage stand im Mittelpunkt eines kurzweiligen Vortragsabends, zu dem die Generationenberaterin und Finanzberaterin für Bonnfinanz AG, Beate Lösel, in die Räume der DR KREUZER & COll Anwaltskanzlei eingeladen hatte. Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Kreuzer begrüßte die zahlreichen Teilnehmer als Gastgeber. Er freute...

Was darf der Mensch noch wollen?

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 03.11.2015

Nürnberg: Thalia Buchhaus Campe | NÜRNBERG (pm/nf) - Es kann ganz schnell gehen: Ein Unfall, ein Schlaganfall, eine schwere Erkrankung – plötzlich kann man seinen Willen nicht mehr äußern. Diakon Dirk Münch, der Vorsitzende des Hospiz Team Nürnberg e.V., erläutert wie man sich mit Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung für solche Situationen rechtzeitig vorbereiten kann. Mit Praxisbeispielen zeigt Diakon Dirk Münch in seinem Vortrag am Samstag, 7....

1 Bild

Vortrag "Vorgesorgt statt fremdbestimmt" 1

Nürnberg: SIGENA St. Johannis | Informationen zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung Das Recht auf Selbstbestimmung ist im Grundgesetz festgelegt. Um einer etwaigen Fremdbestimmung vorzubeugen (z. B. bei einer schweren Erkrankung oder nach einem Unfall) gibt es drei Möglichkeiten: Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Da eine Demenz in ihrem Verlauf zu einer Beeinträchtigung von Willensäußerungen führt,...

1 Bild

Vortrag "Vorgesorgt statt fremdbestimmt"

Nürnberg: Gemeindezentrum Christuskirche Altenfurt | Informationen zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung Das Recht auf Selbstbestimmung ist im Grundgesetz festgelegt. Um einer etwaigen Fremdbestimmung vorzubeugen (z. B. bei einer schweren Erkrankung oder nach einem Unfall) gibt es drei Möglichkeiten: Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Da eine Demenz in ihrem Verlauf zu einer Beeinträchtigung von Willensäußerungen führt,...

2 Bilder

Das sollten Sie rechtzeitig regeln

Die EXPERTEN Redaktion
Die EXPERTEN Redaktion | Nürnberg | am 12.05.2015

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Bestattungsvorsorgevertrag Viele von uns machen sich zu Lebzeiten wenige Gedanken über ihren eigenen Tod. Das ist einerseits nachvollziehbar, denn es fällt nicht leicht, sich mit seinem Tod, mit seiner eigenen Vergänglichkeit ausein­anderzusetzen. Andererseits ist der Tod jedoch ein untrennbarer Bestandteil unseres Lebens. Gerade indem wir uns aktiv mit den unterschiedlichen Aspekten...

1 Bild

Rechtzeitig Vorsorge Treffen

Die EXPERTEN Redaktion
Die EXPERTEN Redaktion | Nürnberg | am 07.05.2014

Vorsorgevollmacht – Betreuungsverfügung – Patientenverfügung Jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, in wichtigen Fragen nicht mehr selbst entscheiden zu können. Mit einer Vorsorgevollmacht, einer Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung sollte man daher rechtzeitig Vorsorge treffen und – in gesunden Tagen – Entscheidungen für diese schwierigen Lebenslagen treffen. Mit Hilfe...

3 Bilder

Was Sie vor ihrem Tod regeln sollten

Die EXPERTEN Redaktion
Die EXPERTEN Redaktion | Nürnberg | am 07.05.2014

Mit der richtigen Vorsorge kann man den Hinterbliebenen viel Ärger ersparen Viele Menschen machen sich zu Lebzeiten wenige Gedanken über ihren eigenen Tod. Das ist einerseits nachvollziehbar, denn wer möchte sich schon gerne mit seinem Tod, mit seiner eigenen Vergänglichkeit auseinandersetzen. Andererseits ist der Tod ein untrennbarer Bestandteil unseres Lebens und indem wir uns aktiv mit den unterschiedlichen Aspekten...

1 Bild

Fachanwältin Ursula Flechtner

Die EXPERTEN Redaktion
Die EXPERTEN Redaktion | Nürnberg | am 06.05.2014

Zu einhundert Prozent dem Erbrecht verschrieben Ein Schwerpunkt der Tätigkeit von Ursula Flechtner liegt auf der umfassenden Beratung ihrer Mandanten, zu denen überwiegend Privatleute, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen zählen. Im Rahmen der Testamentsgestaltung erarbeitet sie gemeinsam mit den Klienten deren individuelle Vorstellungen und Wünsche und setzt diese – auch mit Blick auf die...

Infos zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 25.04.2014

NÜRNBERG (pm/nf) - Wer darf im Ernstfall für mich entscheiden? Um diese Frage geht es am Dienstag, 6. Mai 2014, um 15.30 Uhr im Sozialrathaus, Dietzstraße 4, Cafeteria im Erdgeschoss. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Betreuungsstelle der Stadt Nürnberg informiert regelmäßig über Vorsorgemöglichkeiten für Unfall, Krankheit und Alter. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialamts...

Was geschieht eines Tages mit mir?

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 14.04.2014

Nürnberg: Christine-Kreller-Haus | Informationen und Tipps zu Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung NÜRNBERG (pm(nf) - Vielleicht fragen Sie sich manchmal „Was geschieht eines Tages mit mir? – Wenn ich durch Krankheit, Schwäche oder Unfall nicht mehr über mich bestimmen kann?“ Zu diesen und Möglichkeiten der Vorsorge durch Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung informiert Dr. Katharina Iseler, Leiterin des Betreuungsvereins...

Infos zum Thema Patientenverfügung

Uwe Müller
Uwe Müller | Forchheim | am 07.04.2014

Forchheim: Caritashaus | FORCHHEIM - Der Christliche Palliativ- und Hospizdienst des Caritasverbandes Forchheim lädt am 29. April von 19 bis 21 Uhr zu einem Informations- und Beratungsabend zum Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ ein. Dr. Helmut Täuber von der Beratungsstelle für Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht des Hospizvereins Bamberg erläutert dabei das Thema und beantwortet Fragen. Die Veranstaltung findet im Caritashaus in...