Deutsche Iaido Meisterschaft - bayerische Schwertkämpfer waren in guter Form

Deutsche Iaido Meisterschaft 2017

In der Sporthalle des TV 1862 Unterdürrbach/Würzburg wurde am letzten Märzwochenende mit japanischen Schwertern um Titel bei der 24. Deutschen Iaido Meisterschaft gekämpft.

Iaido - die japanische Schwertkampfkunst - zählt zu den weniger bekannten Kampfsportarten in Deutschland. Es entwickelte sich aus den Schwertkampfkünsten der Samurai, deren Ära in Japan zu Ende ging, als der TV 1862 Unterdürrbach gegründet wurde. Heute geht es beim Ausüben dieser Kampfkunst nicht mehr darum, einen Gegner zu bekämpfen, sondern bei sich selbst Nachlässigkeit und Unkonzentriertheit zu besiegen. Ein japanisches Schwert korrekt aus der Scheide zu ziehen und präzise zu führen ist ein anspruchsvoller Übungsweg für Körper und Geist.

Insgesamt waren die bayerischen Iaidoka - so werden die Iaido-Praktizierenden genannt - mit fünf ersten Plätzen, drei zweiten Plätzen und sechs dritten Plätzen der erfolgreichste Landesverband auf der Deutschen Iaido Meisterschaft. Auch das fünfköpfige Team des TV 1862 Unterdürrbach erkämpfte sich in den Einzelkategorien eine Goldmedaille (Oliver Walter) und eine Silbermedaille (Matthias Herty). Im Teamwettbewerb erreichten sie zudem noch den dritten Platz. Ein schönes Ergebnis für den ausrichtenden Verein.

Mehr zu Iaido in Bayern: www.bayerischer-iaido-bund.de
Iaido in Würzburg beim TV 1862 Unterdürrbach: Iaido Würzburg
Iaido in Nürnberg bei ZANCHIN Kampfkunst e.V.: www.zanchin.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.