„Du und Dein Würzburg“

Die Gewinnerbilder von Platz 3 bis 1 von links nach rechts (Foto: Penning-Lother)

WÜRZBURG - Fotografien im Oberen Foyer des Rathauses. Wie nehmen Menschen – und zwar nicht unbedingt Architekten - den öffentlichen Raum wahr?

Diese Fragestellung ist Inhalt des Fotowettbewerbs „Du und Dein Würzburg“ des Architekten- und Ingenieurvereins Würzburg AIV gewesen. Vom Schnappschuss mit dem Mobiltelefon bis hin zu künstlerisch in Szene gesetzten Orten und Bauwerken Würzburgs – 51 Würzburgerinnen und Würzburger sind dem Aufruf des AIV gefolgt und haben sich und ihr Würzburg abgelichtet.

Dabei wurden sowohl wohlbekannte, als auch versteckte oder ganz persönliche Orte als Fotomotive gewählt. Die fünf beeindruckendsten Fotografien wurden im Ratssaal der Stadt Würzburg mit Preisen gekürt. Bei der Ausstellungseröffnung und Gewinnübergabe betonte Oberbürgermeister Christian Schuchardt die unterschiedlichen Blickwinkel auf die Orte der Stadt. Wie die Bürger das städtebauliche Umfeld und den gebauten Raum wahrnehmen war besonders interessant für die Jury.

Darauf wiesen Yvonne Beck, Vorsitzende des AIV Würzburg, und Jens Geisendörfer, Beisitzer im Vorstand des AIV, hin. Und die Ansichten sind wirklich mannigfaltig und individuell. Sie reichen von kleinen Ecken, die wir erst beim zweiten Blick einer bestimmten Straßen zuordnen können, über Spiegelungen historischer Gebäude bis hin zum festgehaltenen Augenblick.

Die Preise, gestiftet vom AIV, gingen an: Luise Feller (1. Platz), Gudrun Decker (2. Platz), Linda Müller (3. Platz), Annika Zeier (ebenfalls 3. Platz) und eine Anerkennung an Juhani Karanka.

Alle Wettbewerbsbeiträge sind bis 30. September im Oberen Foyer des Rathauses Würzburg zu besichtigen, zu den Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Freitag 8 bis 14 Uhr.

Quelle: Stadt Würzburg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.