Nürnberger Symphoniker gastieren in der Neubaukirche Würzburg

Würzburg: Neubaukirche | Gemeinsam mit den Nürnberger Symphonikern eröffnet der Monteverdichor Würzburg eröffnet am 13. Februar 2016 um 20 Uhr und am 14. Februar 2016 um 17 Uhr seine neue Konzertsaison. Es erklingt Frank Martins Monumentalwerk "Golgotha" - eines der bewegendsten und erschütterndsten Chorwerke des 20. Jahrhunderts.

Martin komponierte seine Passion in sieben Bildern zwischen 1945 bis 1948. In seinem groß angelegten Oratorium, welches durch Rembrandts Radierung „Die drei Kreuze“ angeregt wurde, setzt Martin dabei Texte aus den Evangelien und von Augustinus in einer farbigen Klangwelt in Beziehung. In sieben Bildern werden hierbei der Leidensweg Jesu Christi, sein angstvolles Zagen in Gethsemane und seine göttliche Überlegenheit am Ende geschildert. Das Werk ist für fünf Solisten (Sopran, Alt, Tenor, Bariton und Bass), gemischten Chor, Orgel und großes Orchester gesetzt.

Mit Anna Nesyba (Staatstheater Kassel), Jan Sulikowski (MDR Rundfunkchor), Philipp Meierhöfer (Komische Oper Berlin), Barbara Bräckelmann (Städtischen Bühnen Münster) und Johannes Weinhuber (MDR Rundfunkchor) wurden wieder hochkarätige Solisten gewonnen. Das Dirigat liegt in den Händen von Prof. Matthias Beckert.

Konzertkarten erhalten Sie im Vorverkauf in der Touristeninformation im Falkenhaus (0931/372398), beim Musik- und Pianohaus Deußer in Würzburg (0931/804747555), sowie online unter http://konzertkarten.monteverdichor.com
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.