Rockige Töne aus Schweden - Empfang des Umeå Rock & Popkör

Der Umeå Rock & Popkör im Ratssaal des Ratshauses mit Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake in der Mitte. (Foto: Susanne Jendoubi)

WÜRZBURG - „Trotz der großen Distanz von 2111 km von Umeå nach Würzburg- was von Umeå aus in die andere Richtung bis zum Nordpol reichen würde- hält die Freundschaft zu Ihnen schon seit mehr als 30 Jahren. Darauf sind wir besonders stolz“, begrüßte Marion Schäfer-Blake Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake den Umeå Rock & Popkör mit Ihrem Chorleiter Ange Turrell, die Stadtratsmitglieder Barbara Lehrieder und Willi Dürrnagel, sowie den Partnerchor „Voices“ aus Würzburg.

Als Umeå 2014 Europas Kulturstadt war, ehrte der Würzburger Chor „Voices“ die Stadt mit einem Besuch. Nun wollten die Sänger ein Jahr später Würzburg einen Besuch abstatten. Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake betonte die vielen Gemeinsamkeiten mit Schweden in ihrer Willkommensrede: die Ansichten innerhalb der Außenpolitik, die EU-Mitgliedschaft und die kulturellen Gepflogenheiten.

Die Bürgermeisterin wies schelmisch lachend auf ein Bild im Ratssaal, welches den schwedischen König Gustav zeigt- der Würzburg 1622 eroberte- wofür sich der Chorleiter Ange Turrell im Gegenzug entschuldigte. Anschließend bedankte er sich für das herzliche Willkommen mit einem spontanen Chorauftritt mit dem Lied „Don´t stop me now“ von Queen. Danach wartete auf die Sänger Kulinarisches -Würzburger Schoppen, Saft, Wasser und Salzgebäck. Im Gegenzug überreichten die schwedischen Freunde einen original Västerbotten-Käse aus der Partnerstadt. Hauptgrund für den Besuch ist der Auftritt auf der Mainfranken Messe, ein weiteres Highlight für die Sänger und Zuhörer.

Quelle: Stadt Würzburg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.