newsletter

Untersuchungsausschuss arbeitet sehr sorgfältig
Aufklärung des Bamberger Finanzskandals dauert an

Wolfgang Grader (Bündnis 90/Die Grünen), Vorsitzender des Rechnungsprüfungsauschusses.
  • Wolfgang Grader (Bündnis 90/Die Grünen), Vorsitzender des Rechnungsprüfungsauschusses.
  • Foto: Nicolas Armer/dpa
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

BAMBERG (dpa/lby) - Die Aufklärung im Bamberger Finanzskandal braucht mehr Zeit als geplant. Eigentlich sollten die Sonderzahlungen der Stadt Bamberg an diesem Dienstag aufgearbeitet sein - doch schon vorab vereinbarte der Rechnungsprüfungsausschuss einen weiteren Termin. "Wir nehmen uns viel Zeit für jeden Einzelfall", betonte der Vorsitzende des Ausschusses Wolfgang Grader (Bündnis 90/Die Grünen).

Rund eine halbe Million Euro sollen nach einem Bericht des Kommunalen Prüfungsverbands Bayern von 2011 bis 2017 ohne rechtliche Grundlage überwiesen worden sein. Die Stadt habe unzulässig Überstunden, Zeitzuschläge, Mehrarbeit und Prämien ausgezahlt. Außerdem kursieren Gerüchte, dass sich Mitarbeitende mit 450-Euro-Jobs und Beraterverträgen ohne Gegenleistung bereichert hätten. Die Staatsanwaltschaft Hof ermittelt wegen Untreue.

In einer ersten öffentliche Sitzung Ende Januar hatte die Stadt die Vorwürfe weitgehend zurückgewiesen. Die allermeisten Fälle lassen sich durch "nähere Überprüfung deutlich entkräften", betonte damals Robert Sporer, Leiter des Personal- und Organisationsamts in Bamberg. Alle Unstimmigkeiten sollen geklärt werden.

Dazu brauche es eine weitere Sitzung am 3. März, erklärte nun der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses. "Da wird es vor allem um Fälle gehen, die gar nicht in dem Prüfungsbericht aufgelistet sind", sagte Grader. "Man sieht, was sich das Personalamt für eine Mühe macht, um wirklich alles aufzuklären."

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen