400.000 Euro für 170 neue Bäume
Erlangen soll noch grüner werden!

Mehr Grün für mehr Lebensqualität: In Erlangen soll weiterhin nachhaltig in neue Bäume und Bestandsschutz investiert werden. 
Symbolfoto: © Masson / stock.adobe.com
  • Mehr Grün für mehr Lebensqualität: In Erlangen soll weiterhin nachhaltig in neue Bäume und Bestandsschutz investiert werden.
    Symbolfoto: © Masson / stock.adobe.com
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN (pm/mue) - Es ist ein nachhaltiger Beitrag, den die Stadt Erlangen bis Ende 2022 leisten will, um dem Klimawandel wirksam zu begegnen.

Verteilt über das gesamte Stadtgebiet sollen neue Bäume gepflanzt und existierende Baumstandorte entsiegelt werden; der Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss des Stadtrats hat bereits entsprechende Vorhaben verabschiedet. „Wir planen Maßnahmen, die für den Erhalt und die weitere positive Entwicklung des Erlanger Baumbestands sorgen, die Aufenthaltsqualität gerade auch im Bereich von Grünflächen und Spielplätzen durch die Schattenspende verbessern und die Klimaziele der Stadt Erlangen unterstützen“, unterstreicht Bürgermeister Jörg Volleth.

Langfristiger Schutz und Neupflanzungen

In der Palmstraße ist demnach zum Erhalt der Alleebäume auf der Ostseite der Straße geplant, die befestigten Gehwegflächen zwischen den einzelnen Baumscheiben rückzubauen und als offene Grünstreifen zu gestalten. Nachpflanzungen sollen zudem den Alleecharakter vervollständigen. Selbiges gilt für die Österreicher Straße: Neben Baumnachpflanzungen soll unter anderem durch Vergrößerung der Baumscheiben die Baumallee langfristig geschützt werden. Zum Erhalt des mächtigen Maulbeerbaumes im Branderweg (Ortsteil Tennenlohe) sollen der Gehweg und ein Teil der Straße rückgebaut werden, um Wurzelfläche für den Baum zu schaffen. Neupflanzungen von Bäumen sind zudem in der Hartmannstraße (Straßenabschnitt zwischen der Henkestraße und dem Thymianweg) sowie in der Paul-Gossen-Straße (ab Büchenbacher Damm / Einmündung Bayernstraße bis zur Hertleinstraße) und in der Äußeren Brucker Straße (zwischen der Paul-Gossen-Straße und der Einmündung Herzogenauracher Damm / Fürther Straße) geplant. Wie das städtische Presseamt mitteilt, geschieht dies im Rahmen der Stadtbaum-Kampagne „Erlanger Herzenssache – Gemeinsam für unsere Bäume“ sowie unter Berücksichtigung der von den Bürger*innen eingegangenen Vorschläge für Baumpflanzungen aus der Aktion „Baumradar“. Die Vorschläge umfassen sowohl Straßenbäume als auch Baumpflanzungen im Bereich öffentlicher Grünflächen, Spielplätze sowie Freiflächen an städtischen Gebäuden und erstrecken sich über das gesamte Stadtgebiet. Konkret angestrebt wird im Jahr 2022 die Pflanzung von zirka 170 Bäumen, wofür 400.000 Euro zur Verfügung stehen sollen.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen