Grünes Licht für neues Landratsamt

Freuen sich über die Baugenehmigung: Kreisbaumeister Thomas Lux, Landkreis-Geschäftsführer Marcus Schlemmer, Landrat Alexander Tritthart, Erlangens OB Dr. Florian Janik und der Baureferent der Stadt, Josef Weber (v.l.n.r.). Foto: LRA Erlangen-Höchstadt
  • Freuen sich über die Baugenehmigung: Kreisbaumeister Thomas Lux, Landkreis-Geschäftsführer Marcus Schlemmer, Landrat Alexander Tritthart, Erlangens OB Dr. Florian Janik und der Baureferent der Stadt, Josef Weber (v.l.n.r.). Foto: LRA Erlangen-Höchstadt
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN / LK (pm/rr) - Die Freude beiderseits ist groß: Landrat Alexander Tritthart hat die Genehmigung für den Neubau des Landratsamtes auf dem ehemaligen Gossengelände in Erlangen aus den Händen von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik erhalten.


„Für den Landkreis Erlangen-Höchstadt ist das ein historischer Moment. Über diesen Neubau wurde schon zu Krugs Zeiten diskutiert“, sagte Tritthart im Beisein von OB Janik, Landkreis-Geschäftsführer Marcus Schlemmer sowie Kreisbaumeister Thomas Lux und Josef Weber, Baureferent der Stadt, auf dem Baugelände an der Nägelsbachstraße. Auch der OB freut sich, dass das Landratsamt in Erlangen bleibt. „Als klar war, dass das Landratsamt hier gebaut wird, sind auch andere Investoren aus den Startlöchern gekommen“, sagte er. Die neue räumliche Nähe zwischen den beiden Ämtern sehen die Oberhäupter von Stadt und Landkreis als positiv an.

Mitte April vergibt der Landkreis die ersten Arbeitsaufträge für den Neubau aus der Feder des Wiener Architekturbüros AllesWirdGut. Der Spatenstich für das 39,24 Millionen-Projekt wird dann voraussichtlich im Mai erfolgen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen