Neues Nachbarschaftsbüro eröffnet
Mehr Geselligkeit für Senioren!

Symbolfoto: © WavebreakmediaMicro / stock.adobe.com
  • Symbolfoto: © WavebreakmediaMicro / stock.adobe.com
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN (pm/mue) - Mit dem Senioren-Nachbarschaftsbüro haben der Malteser Hilfsdienst e.V. und die Stadt Erlangen in den Stadtteilen Rathenau und Sebaldus ein Angebot für ältere Menschen auf den Weg gebracht, die der Wunsch nach sozialen Kontakten verbindet.

Gerade während des Corona-Lockdowns waren Seniorinnen und Senioren gezwungen, auf Kontakte zu verzichten; vielen fällt es daher jetzt schwer, wieder mehr unter Leute zu gehen. Für Ältere, die schon länger zurückgezogen leben, sind die Hemmschwellen oft noch höher. Aber auch wenn es verschiedene Angebote für Geselligkeit und für Unterstützung im Alltag gibt, sind sie nicht allen älteren Menschen bekannt. „Gerade Menschen mit wenig Kontakten fehlen die Informationsmöglichkeiten oder der Erfahrungsaustausch, um auf geeignete Treffpunkte aufmerksam zu werden. Andere trauen es sich nicht zu, auf Menschen zuzugehen, alleine eine Veranstaltung zu besuchen oder nach Unterstützung im Alltag zu fragen“, erläutert die Diözesangeschäftsführerin der Malteser, Claudia Ramminger, den Hintergrund des Projekts. Das Senioren-Nachbarschaftsbüro verbindet deshalb die Gelegenheit für Gemeinschaft mit einem Informationsangebot und ehrenamtlicher Unterstützung. Der Informationsdienst des Senioren-Nachbarschaftsbüros versteht sich dabei als Wegweiser und „Lotse“ durch die vielfältigen Angebote. Das Projekt setzt auf die Vernetzung mit anderen Einrichtungen, Fachstellen und Dienstleistern; mit Hausbesuchen unterstützen zudem Ehrenamtliche zurückgezogen lebende ältere Menschen dabei, wieder erste Kontakte zu knüpfen. Des weiteren versteht sich das Senioren-Nachbarschaftsbüro als Treffpunkt im Wohnviertel, in dem man auch ohne besonderen Anlass unverbindlich vorbeischauen kann. „Aus dem Projekt erhoffen wir uns auch Erfahrungen und Erkenntnisse, die später in die weitere Quartiersarbeit der Stadt einfließen können. Deshalb beteiligt sich die Stadt an dem Vorhaben und unterstützt dieses auch finanziell“, so Sozialreferent Dieter Rosner.

Das Senioren-Nachbarschaftsbüro in der Marienbader Straße 23 ist montags von 13.00 bis 15.00 Uhr sowie mittwochs von 9.00 bis 13.00 Uhr besetzt. Informations- und Beratungstermine können unter der Mobilnummer 0170 / 6817545 bzw. via E-Mail: Seniorennachbarschaftsbuero-erlangen@malteser.org vereinbart werden.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen