Mega-Projekt mit grünem Daumen
Nachhaltigkeitspreis der IHK für Erlanger Siemens Campus

Biodiversität, moderne, nachhaltige Arbeitswelten und Lebensqualität: Der Siemens Campus Erlangen wurde mit dem IHK-Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.
Foto: © Siemens
  • Biodiversität, moderne, nachhaltige Arbeitswelten und Lebensqualität: Der Siemens Campus Erlangen wurde mit dem IHK-Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.
    Foto: © Siemens
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN (pm/mue) - Die IHK Nürnberg für Mittelfranken hat den Siemens Campus Erlangen mit dem Preis für „Nachhaltige Gewerbegebiete und Gewerbeimmobilien“ ausgezeichnet.

Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen eines IHK-Wettbewerbs; der Campus war dabei eines von nur drei Projekten in der Region sowie das einzige in Erlangen. Die fünfköpfige Fach-Jury der IHK würdigt damit unter anderem das – wie es in der Begründung heißt – „ganzheitliche Nachhaltigkeitskonzept mit umfassendem Mitarbeiterangebot und Mobilitätskonzept sowie die Holz-Hybrid-Bauweise“ des Campus.

Auf dem bisherigen Siemens-Forschungsgelände im Erlanger Süden entsteht bis 2030 in mehreren Bauabschnitten ein neuer, lebendiger Stadtteil. Vielfältige Maßnahmen zu Klimaschutz, Biodiversität und auch der effiziente Umgang mit der Fläche des bestehenden Siemens-Standorts tragen zu einer Revitalisierung des bisher geschlossenen Geländes bei – mit modernen Bürogebäuden sowie attraktiven Außenanlagen mit großzügigen Grün- und Freiflächen für eine hohe Aufenthaltsqualität. „Die Auszeichnung ist eine große Anerkennung unserer umfassenden Maßnahmen zur Nachhaltigkeit bei diesem Projekt“, freut sich Thomas Braun, General Manager des Siemens Campus. „Vom ersten Tag an stand für uns fest, dass der Siemens Campus ein CO2-neutraler und nachhaltiger Standort wird. Er wurde nachhaltig geplant, er wird mit innovativen, klimaschonenden Bauweisen errichtet und er soll auch im Betrieb durch sein umfängliches Energie-, Klimaschutz-, Mobilitäts- und Arbeitsplatzkonzept zu einem Aushängeschild in Sachen Nachhaltigkeit werden.“

Von der IHK ausdrücklich gelobt wurde die Holz-Hybrid-Bauweise, mit der gerade die Büro-Neubauten einschließlich des zentralen Empfangsgebäudes im zweiten Campus-Modul errichtet werden. Durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe anstelle von Beton, Stahl und Kunststoff kann die CO2-Belastung Angaben zufolge gegenüber einer herkömmlichen Bauweise um bis zu 80 Prozent verringert werden.
Sämtliche Maßnahmen rund um die Biodiversität auf dem Campus wurden aktuell in einer neuen Broschüre zusammengefasst, die online zum Download zur Verfügung steht:

http://siemens.de/biodiversitaet-campus-erlangen

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen