Megaprojekt nimmt Gestalt an
Über 200 neue Wohnungen!

Bild: © Dawonia

ERLANGEN (pm/mue) - Die Quartiersentwicklung in der Isarstraße wird nach intensiver Planungsphase immer konkreter.

Insgesamt entstehen hier durch das Münchener Unternehmen Dawonia (ehemals GBW Gruppe) 210 Neubauwohnungen, wovon 25 Prozent einkommensorientiert geförderte Wohnungen (EOF Wohnungen) sind. Außerdem plant hier das Unternehmen eigenen Angaben zufolge ein neues Parkhaus mit 315 Stellplätzen. Davon sind 58 öffentliche Stellplätze (Auflage der Stadt), 133 weitere Stellplätze werden in einer neuen Tiefgarage bereitgestellt. Aber auch Ökologie und Nachhaltigkeit sind maßgebliche Themen – eine neue Lärmschutzwand zur Autobahn soll künftig zur Geräuschreduktion im Quartier beitragen, die neue Tiefgarage sorgt außerdem für weniger parkende Autos im öffentlichen Raum.

Macher setzen auf Grün

Vier von fünf Dächern der Neubauten sowie die Nebenanlagen für Fahrräder und Müll bekommen eine Dachbegrünung. Die Freiflächen des Quartiers werden insgesamt komplett neugestaltet und sollen den Bewohnern einen hohen Erlebniswert mit unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten bieten. So entstehen beispielsweise neue Spielplätze für Kinder sowie Bereiche, die als Treffpunkte genutzt werden können. Parzellen für ein Urban Gardening sind ein zusätzlich geplantes Highlight.

Um all diese Planungen umzusetzen, mussten allerdings auch schon verschiedene Bäume gefällt werden. Doch wie bereits bei der Quartiersentwicklung im Jaminpark arbeiten Dawonia und Stadt Erlangen auch beim Projekt Isarstraße Hand in Hand. So genehmigte die Stadt Erlangen unter Beachtung des Bundesnaturschutzgesetzes und der Baumschutzverordnung zwar den eingereichten Baumfällantrag, dies jedoch mit einer Auflage: Das Wohnungsunternehmen muss die gefällten Bäume nach den Vorgaben der Erlanger Baumschutzverordnung ersetzen. Und so werden insgesamt 122 Bäume neu gepflanzt – das sind 21 mehr, als bisher in dem Bereich standen. Außerdem konnten 177 der geschützten Bäume erhalten werden. Dadurch sowie durch die Nachpflanzungen und das durchgängige Netz von Grünstrukturen innerhalb des Quartiers will man dafür sorgen, dass auch für die Pflanzen- und Tierwelt funktionierende Lebensräume langfristig gesichert werden. So werden beispielsweise am bzw. im verbleibenden Baumbestand sowie an weiteren geeigneten Orten Nistkästen für Vögel und Fledermäuse aufgehängt.

Die Arbeiten am Quartier in der Isarstraße sollen planmäßig im Jahr 2022 abgeschlossen sein.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen