Gemeinsam für Bäume: Heuer allein über 400 Pflanzungen in Erlangen

Foto: © Smileus / Fotolia.com

ERLANGEN (pm/mue) - Insgesamt 425 Bäume wurden in diesem Jahr in Erlangen auf städtischem Grund neu gepflanzt.

Davon wurden 260 Bäume im Rahmen der Aktion „Erlanger Herzenssache – Gemeinsam für unsere Bäume“ an völlig neuen Standorten gesetzt, 105 Exemplare sind Ersatzpflanzungen, weil hier und da Bäume etwa aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden mussten. Weiterhin wurden 60 Pflanzungen im Rahmen von Neubaumaßnahmen durchgeführt. Die Zahlen hat jetzt der städtische Eigenbetrieb für Stadtgrün, Abfallwirtschaft und Straßenreinigung mitgeteilt. Bei der Auswahl wurden verschiedene Aspekte beachtet; nach Möglichkeit wurde auf heimische Arten zurückgegriffen. Für Standorte mit extremen Stresssituationen wie Hitze, Trockenheit, Verdichtung, Salzbelastung oder auch beengtem Wurzelraum wurden Baumarten ausgewählt, die sich besser anpassen. Darunter sind der Perlschnurbaum oder die Purpur-Erle, die der Salzbelastung besser standhält, oder die Zerr-Eiche bzw. der Zürgelbaum, die auch mit extremer Trockenheit oder starker Hitzeabstrahlung zurechtkommen.

Ein besonderes Augenmerk wurde und wird auch auf die Eignung der Arten als Bienenweide gelegt. „Innenstädte sind wahre Stressstandorte mit begrenztem Raum für Wurzeln, verdichteter Erde, hohen Verkehrsbelastungen und extremem Mikroklima“, so Umweltbürgermeisterin Susanne Lender-Cassens. Mit den ausgewählten Bäumen versuche man, diesen Herausforderungen gerecht zu werden. „Dass Erlangen weiterhin so grün bleibt, ist auch für 2019 ein Herzensanliegen“, betont Lender-Cassens. Im Haushalt 2019, der derzeit beraten wird, sind für das kommende Jahr deshalb rund 450.000 Euro für die Finanzierung von Neupflanzungen vorgesehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.