Gesetze müssen erst durch den Praxis-Check!

MU-Bezirksvorsitzender Dr. Robert Pfeffer dankt Walter Nussel (MdL) für die lebendige Diskussion und begrüßt Nussels Forderung nach dem Praxis-Check. (Foto: Helmut Iwann)
Walter Nussel ist für Bürokratieabbau

ERLANGEN (pm/nf) - Deutschlands Verwaltung belegt in Sachen Digitalisierung einen abgeschiedenen 20. Platz in der EU. Ergebnis der Mitgliederbefragung der Mittelstands-Union der CSU (MU) war die Forderung nach einer klaren konkreten Digitalisierungsstrategie.

Bei der Umfrage kamen auch Stilblüten deutscher Bürokratie ans Licht. Auch Walter Nussel berichtete Anekdoten, wie beispielsweise über eine Finanzbehörde die einen Gastronomen prüft ob er 7 oder 12 Gramm Kaffeebohnen pro Tasse verwendet. Walter Nussel ist seit einem Jahr Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung für Bürokratieabbau. Er verfolgt einen sehr pragmatischen Ansatz, geht jedem Einzelfall nach und setzt sich mit den jeweiligen Behörden an einen Tisch um Lösungen zu finden, die für alle praktikabel sind. Hieraus entwickelte Walter Nussel die Bürokratieabbaustrategie, dass Gesetze, Verordnungen und Merkblätter stets einen Praxis-Check durchlaufen müssen. Eine Forderung der das bayerische Kabinett zugestimmt hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.