Familienfreundlicher Dienstleister

Freuten sich über die Auszeichnung mit dem „Goldenen Kinderwagen“: sepp.med-Geschäftsführerinnen Maria Prester und Barbara Bilen (2.u. 3.v.l.) mit Landrat Alexander Tritthart (2.v.r.), der Familienbeauftragten des Landkreises, Katja Engelbrecht-Adler (r.) und Landkreis-Wirtschaftsförderer Thomas Wächtler (l.). Foto: oh
  • Freuten sich über die Auszeichnung mit dem „Goldenen Kinderwagen“: sepp.med-Geschäftsführerinnen Maria Prester und Barbara Bilen (2.u. 3.v.l.) mit Landrat Alexander Tritthart (2.v.r.), der Familienbeauftragten des Landkreises, Katja Engelbrecht-Adler (r.) und Landkreis-Wirtschaftsförderer Thomas Wächtler (l.). Foto: oh
  • hochgeladen von Uwe Müller

RÖTTENBACH (pm/rr) - Der Röttenbacher IT-Dienstleister sepp.med gmbh ist besonders familienfreundlich: Die beiden Geschäftsführerinnen Barbara Bilen und Maria Prester haben aus den Händen von Landrat Alexander Tritthart als Schirmherrn des Bündnisses für Familie des Landkreises Erlangen-Höchstadt den „Goldenen Kinderwagen“ entgegengenommen. Mit dieser Urkunde ehrt das Bündnis besonders familienfreundliche Arbeitgeber.


„Familienfreundliche Personalpolitik ist kein Trend, den wir aus Gründen der ,Mode‘ mitmachen, sondern eine wichtige, gelebte Säule der Unternehmenskultur. Mitarbeiter, die wissen, dass sie Familie und Beruf in Einklang bringen können, werden sich im Job mehr engagieren und ihrem Arbeitgeber treu bleiben“, bekunden Bilen und Prester. Seit 2007 ist der IT-Dienstleister bereits Mitglied im Bündnis für Familie des Landkreises Erlangen-Höchstadt. Flexible Arbeitszeitmodelle für Mütter und Väter zur Kinderbetreuung oder Pflege von erwachsenen Angehörigen seien für das Unternehmen selbstverständlich – flexible Elternzeiten, Gleitzeitregelungen und Home-Office-Angebote auch. Darüber hinaus werden beispielsweise Team-Meetings nach Möglichkeit mit Kinderbetreuungszeiten koordiniert, es gibt vielseitige Kontakthalteprogramme per E-Mail oder Einladungen zu Weiterbildungsmaßnahmen (um fachlich Anschluss zu halten) sowie zu Firmenfesten, damit sich die Kollegen in Elternzeit weiter zugehörig fühlen können. „Wir zeichnen das Gesamtpaket an Maßnahmen mit dem ,Goldenen Kinderwagen‘ aus. Es zeigt gut, wie familienorientierte Personalpolitik umgesetzt werden kann. Sie ist inzwischen ein wichtiger Faktor für Unternehmen geworden“, erläutert Landrat Alexander Tritthart, der auch im eigenen Hause auf Familienorientierung setzt. Alle ausgezeichneten Beispiele aus dem Landkreis werden im Internet veröffentlicht – 2014 erhielten die Möhrendorfer imbus AG, und die Herzogenauracher Global Player adidas und Schaeffler Technologies den „Goldenen Kinderwagen“.

www.buendnis-fuer-familie.de

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.