Umweltminister eröffnet Ausstellung
Beispiel für die Rohstoffwende

Das Foto zeigt (von links nach rechts) Barbara Dennerlein (REZ), Umweltminister Thorsten Glauber, Landrat Dr. Hermann Ulm, Dr. Harald Reinsch (Vorstandsmitglied Sparkasse Forchheim).
  • Das Foto zeigt (von links nach rechts) Barbara Dennerlein (REZ), Umweltminister Thorsten Glauber, Landrat Dr. Hermann Ulm, Dr. Harald Reinsch (Vorstandsmitglied Sparkasse Forchheim).
  • Foto: StMUV
  • hochgeladen von Roland Rosenbauer

FORCHHEIM (pm/rr) – Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber hat in der Sparkasse Forchheim die Wanderausstellung "Ressourceneffizienz – weniger ist mehr!" eröffnet. Die Ausstellung zeigt mit vielfältigen Praxisbeispielen, wie diese Effizienz in Unternehmen gesteigert werden kann.

"Ich freue mich, dass wir die Sparkasse Forchheim als Partner der Ausstellung gewinnen konnten. Mit ihrer hohen Besucherfrequenz ist sie der ideale Veranstaltungsort, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Für eine erfolgreiche Rohstoffwende brauchen wir eine Kreislaufwirtschaft der Zukunft. Die Ausstellung soll Unternehmen inspirieren und motivieren, Ressourcen noch effizienter einzusetzen. Effizienter Ressourceneinsatz schützt das Klima und die Umwelt, spart Kosten und steigert die Wettbewerbsfähigkeit. Ökonomie und Ökologie werden so miteinander verbunden. Gleichzeitig kann die Importabhängigkeit von Rohstoffen verringert werden. Corona zeigt uns ganz klar: Wir brauchen eine soziale und nachhaltige Marktwirtschaft. Jeder kann auch im Privatbereich seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten" so Glauber.

Die Ausstellung wird vom Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern (REZ) ausgerichtet und kann bis zum 9. Oktober in der Sparkasse in Forchheim besucht werden. Das REZ ist ein erfolgreiches Kooperationsprojekt des Bayerischen Umweltministeriums und des Landesamts für Umwelt mit den bayerischen Industrie- und Handelskammern. Als zentrale Anlaufstelle für Unternehmen sensibilisiert das REZ insbesondere für einen effizienten Umgang mit wertvollen Ressourcen und ermöglicht gleichzeitig eine zielgerichtete Information und Beratung der Unternehmen. Der Freistaat stellt für das REZ insgesamt rund 3,6 Millionen Euro bereit. Im Rahmen der Bayerischen Klimaschutzoffensive soll das REZ zum CleanTech Hub für Kreislaufwirtschaft der Zukunft ausgebaut werden.

Autor:

Roland Rosenbauer aus Forchheim

Webseite von Roland Rosenbauer
Roland Rosenbauer auf Facebook
Roland Rosenbauer auf Instagram
Roland Rosenbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen