Forchheim - Panorama

Beiträge zur Rubrik Panorama

Symbolfoto: Lino Mirgeler / dpa

Unglück in Oberfranken
Schwerverletzter bei Feuer auf Bauernhof

BERG (dpa/lby/mue) - Ein Mann ist in den Flammen eines brennenden Bauernhofs in Berg (Landkreis Hof) schwer verletzt worden Das Feuer war nach Polizeiangaben am Donnerstagabend vom Holzofen auf das Wohngebäude und den Stall nebenan übergesprungen. Der 61 Jahre alte Bewohner versuchte demnach die Flammen zu löschen und zog sich dabei Verbrennungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus; über die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde zunächst nicht bekannt.

  • Nürnberg
  • 20.08.21
Symbolfoto: picture alliance / dpa

Energiepolitik in der Kritik
Porzellanbranche fürchtet höheren CO2-Preis

SELB (dpa/mue) - Zahlreiche Arbeitsplätze hängen im Nordosten Bayerns nach wie vor an der Porzellanindustrie. Nun fürchten sowohl Unternehmen als auch die Gewerkschaft neue Probleme – und zwar durch die Energiepolitik des Bundes. Es handle sich nun einmal um eine CO2-intensive Industrie, sagte Benjamin Hannes, Gewerkschaftssekretär der IG Bergbau, Chemie, Energie für Nordostbayern.
 Die Branche zeigt sich demnach beunruhigt darüber, dass möglicherweise für den Klimaschutz höhere Preise für den...

  • Nürnberg
  • 20.08.21
Die Preise für Holz und Metalle sind gestiegen.
Symbolfoto: Patrick Seeger / dpa / dpa-tmn

Energie, Holz und Metalle
Stärkster Anstieg deutscher Erzeugerpreise seit 46 Jahren

WIESBADEN (dpa/mue) - In Deutschland bleibt der Preisauftrieb stark: Im Juli stiegen die Preise, die Unternehmen für Waren erhalten oder zahlen müssen, so kräftig wie seit 46 Jahren nicht mehr. Im Jahresvergleich legten die Erzeugerpreise um stolze 10,4 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt jetzt mitteilte.
 Das war der stärkste Zuwachs seit Januar 1975, als die Preise in der Ölkrise stark stiegen. Die Experten wurden demnach von der Stärke des Anstiegs überrascht; sie hatten mit einer...

  • Nürnberg
  • 20.08.21
Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger.
Foto: Bernd Weißbrod / dpa

Betriebliche Maßnahmen bevorzugt
Arbeitgeber lehnen Bundesagentur für Weiterbildung ab

BERLIN (dpa/mue) – Trotz zu erwartender Umbrüche auf dem Arbeitsmarkt lehnen Deutschlands Arbeitgeber einen Ausbau der Bundesagentur für Arbeit zu einer umfassenden Weiterbildungsbehörde ab. «Wir sollten die Weiterbildung in den Betrieben stärker fördern, statt den Größenwahn einer Bundesagentur für Fort- und Weiterbildung voranzutreiben», sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Rainer Dulger, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Dulger stellte sich...

  • Nürnberg
  • 20.08.21
Die Elektro-Industrie hat die Corona-Krise hinter sich gelassen.
Foto: Ralf Hirschberger / dpa-Zentralbild / dpa

Zahlen legen ordentlich zu
Elektro-Industrie steigert Exporte über Vorkrisen-Niveau

FRANKFURT / MAIN (dpa/mue) - Die deutsche Elektro-Industrie hat im ersten Halbjahr 2021 ihre Exporte deutlich gesteigert und die Corona-Krise hinter sich gelassen.
 Die Ausfuhren im Wert von 108,3 Milliarden Euro übertrafen den Vorjahreszeitraum um 13 Prozent und lagen auch 1,8 Prozent über dem Wert aus dem Vorkrisenjahr 2019, wie der Branchenverband ZVEI mitteilte. Die Importe wuchsen demnach in der Jahresfrist um 17,6 Prozent auf 103,9 Milliarden Euro.
 Die höchsten Halbjahres-Zuwachsraten...

  • Nürnberg
  • 19.08.21
R. Kelly.
Foto: Amr Alfiky / AP / dpa

Schwere Anschuldigungen erhoben
R. Kelly muss sich wieder vor Gericht verantworten

NEW YORK (dpa/mue) - Mehr als zwei Jahrzehnte nach den ersten öffentlichen Missbrauchsvorwürfen gegen den einstigen Pop-Superstar R. Kelly (54, «I Believe I Can Fly») hat jetzt ein mutmaßliches Opfer vor Gericht schwere Anschuldigungen gegen ihn erhoben. 
Zum Beginn eines umfangreichen neuen Prozesses sagte eine heute 28 Jahre alte Frau, dass der Sänger sie als Minderjährige im Alter von 16 Jahren sexuell und körperlich misshandelt habe.
 Unter anderem habe er sie bewusstlos geschlagen, weil...

  • Nürnberg
  • 19.08.21
In Deutschland setzen Kriminelle immer häufiger digitale Währungen ein.
Symbolfoto: Ina Fassbender / dpa

Bitcoin & Co. im Fokus
Kriminelle nutzen vermehrt Kryptowährungen

ROM (dpa/mue) - Digitalwährungen werden zunehmend auch für das organisierte Verbrechen zu einem Thema. So nutzt zum Beispiel die Mafia in Italien immer wieder Kryptowährungen für ihre illegalen Geschäfte. 
«Alle kriminellen Organisationen, auch solche vom Typ Mafia, haben ein Interesse daran, diese Instrumente für ihre Geschäfte zu nutzen», sagt ein Leiter der italienischen Anti-Mafia-Polizei Dia im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Die Dia ermittelt in Italien gegen das organisierte...

  • Nürnberg
  • 18.08.21
Peter Maffay und Hendrikje Balsmeyer brauchen keinen Trauschein zum Glück. 
Foto: Mike Andrae / dpa

Peter Maffay spricht Klartext
„Hochzeit ist keine Garantie für Glück“

BERLIN (dpa/mue) - Der Musiker Peter Maffay (71) und seine Lebensgefährtin Hendrikje Balsmeyer (34) möchten nach eigenen Worten nicht unbedingt heiraten.
 «Man muss nicht heiraten, um glücklich zu sein. Zumal eine Hochzeit keine Garantie für Liebe und Glück ist», sagte Balsmeyer im Interview mit dem Magazin «Bunte». «Das kann ich bestätigen», ergänzte Maffay. «Ich war ja schon viermal verheiratet. Allerdings wäre diese Tatsache auch kein Hindernis für mich, Hendrikje zu heiraten». 
 Besonders...

  • Nürnberg
  • 18.08.21
Berliner Mauer.
Foto: Wolfgang Kumm / dpa

Jahrestag des „Antifaschistischen Schutzwalls“
Steinmeier: Mauerbau in Berlin Zeugnis des Scheiterns

BERLIN (dpa/mue) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den Bau der Berliner Mauer vor 60 Jahren als «Zeugnis eines hoffnungslosen Scheiterns» bezeichnet und an die Opfer der jahrzehntelangen Teilung erinnert. 
«Die Mauer war das unübersehbare Zeichen eines Unrechtsstaates, der in den Augen seiner eigenen Bürgerinnen und Bürger weder souverän noch legitim war. Im Grunde der Anfang vom Ende – das allerdings noch allzu lange auf sich warten ließ», so Steinmeier beim zentralen Gedenken in...

  • Nürnberg
  • 13.08.21
Die Menschen in Deutschland haben erneut mehr Energie zum Wohnen verbraucht.
Foto: Sina Schuldt / dpa

Strom, Heizung & Co.
Private Haushalte verbrauchen erneut mehr Energie

WIESBADEN (dpa/mue) - Die Menschen in Deutschland haben erneut mehr Energie zum Wohnen verbraucht. Den Bedarf im Jahr 2019 bezifferte das Statistische Bundesamt auf 772 Milliarden Kilowattstunden.
 Das waren – bereinigt um Temperatureffekte – 1,1 Prozent oder 8,8 Milliarden Kilowattstunden mehr als im Jahr zuvor, wie die Wiesbadener Behörde am Freitag mitteilte. Demnach setzte sich der auszumachende Aufwärtstrend weiter fort: 2019 lag der Energieverbrauch der privaten Haushalte 10 Prozent höher...

  • Nürnberg
  • 13.08.21
Einer Studie zufolge sind Jugendliche während der Corona-Zeit mehr online als davor.
Foto: Jens Kalaene / ZB / dpa

Neue Studie zur Internet-Nutzung
Jugendliche sind gut 70 Stunden pro Woche online

BONN / BERLIN (dpa/mue) - Jugendliche in Deutschland sind während der Corona-Zeit mit Kontakteinschränkungen und digitalem Unterricht deutlich mehr online als davor. 
Die 16- bis 18-Jährigen seien durchschnittlich 70,4 Stunden pro Woche im Internet unterwegs, so das Ergebnis der Postbank-Jugend-Digitalstudie für 2021. Im Frühjahr 2020 waren es den ANgaben zufolge 71,5 Stunden pro Woche, 2019 noch 58 Stunden. Dabei würden Schule, Studium oder Ausbildung weniger als ein Drittel der Internetzeit...

  • Nürnberg
  • 12.08.21
Auszubildender bei der Arbeit.
Foto: Christoph Schmidt / dpa

Weitere Folge der Corona-Pandemie
Historischer Einbruch bei Ausbildungsverträgen

WIESBADEN (dpa/mue) - Die Corona-Krise hat zu einem historischen Rückgang der Ausbildungszahlen in Deutschland geführt. 
Im vergangenen Jahr wurden laut Mitteilung des Statistischen Bundesamtes 465.700 Verträge für eine Lehre in der dualen Berufsausbildung geschlossen – das waren 47.600 oder 9,3 Prozent weniger als 2019. Demnach handelt sich um den größten prozentualen Rückgang seit dem Beginn der Zeitreihe 1977. «Die Zahl der Neuverträge befindet sich auf einem historischen Tiefstand. Noch nie...

  • Nürnberg
  • 11.08.21
Foto: © Halfpoint / stock.adobe.com

Umdenken in der Corona-Pandemie
Kleingärten neu entdeckt – Nachfrage boomt immer noch

BERLIN (dpa/mue) - Seit Beginn der Corona-Pandemie haben viele Menschen den Schrebergarten neu für sich entdeckt.
 «Selbst in Lagen, die vor der Corona-Pandemie teilweise leerstehende Parzellen aufwiesen, gibt es jetzt oft wieder Wartelisten», sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde (BDG) Stefan Grundei. Er sieht die Ursache für die steigende Nachfrage nicht nur in der Viruskrise; nach Darstellung Grundeis hat Corona einen ohnehin seit Jahren bestehenden Trend «hin...

  • Nürnberg
  • 11.08.21
Foto: Autoren-Union Mobilität / Continental

Continental will recycelte PET-Flaschen verwenden
Reifenproduktion mal anders

(ampnet/mue) - Continental will ab dem kommenden Jahr recycelte PET-Flaschen in der Reifenproduktion verwenden. Zum Einsatz kommen soll das daraus gewonnene Polyestergarn im Aufbau der Reifenkarkasse – so soll herkömmliches Polyester vollständig ersetzt werden. Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner und Lieferanten OTIZ, einem Faserspezialisten und Textilhersteller, hat der Hannoveraner Reifenhersteller eine spezielle Technologie entwickelt, um PET-Flaschen ohne bisher notwendige, chemische...

  • Nürnberg
  • 10.08.21
Prinz Andrew von Großbritannien.
Foto: Swen Pförtner / dpa

Klage wegen Missbrauchs eingereicht
Geht's Prinz Andrew jetzt an den Kragen?

NEW YORK (dpa/mue) - Eine Frau, die dem britischen Prinz Andrew (61) vorwirft, sie als Minderjährige missbraucht zu haben, hat nach US-Medienberichten bei einem Gericht in New York Klage eingereicht. Mit der Klage werfe Virginia Giuffre dem zweitältesten Sohn von Königin Elizabeth II. sexuellen Missbrauch einer Minderjährigen vor und verlange Schadenersatz, berichtete unter anderem der TV-Sender ABC unter Berufung auf Giuffre und ihre Anwälte. Nachfragen der dpa blieben zunächst unbeantwortet....

  • Nürnberg
  • 10.08.21
Symbolfoto: Miguel Moya / Agencia Uno / dpa

Weltweit apokalyptische Zustände
Weltklimarat mahnt Politiker zum Handeln

GENF / BERLIN (dpa/mue) - Angesichts des aufrüttelnden Weltklimareports drängen Politiker und Experten die künftige Bundesregierung zum Handeln. Nach Angaben der Weltklimarates (IPCC) beschleunigt sich die menschengemachte Erderwärmung; die Menschen müssten sich auf mehr Extremwetterereignisse wie Überschwemmungen und Hitze einstellen. Eine Erwärmung von 1,5 Grad, so wurde offiziell mitgeteilt, könnte schon bald überschritten sein. Laut Pariser Klimaabkommen wollen die Staaten die Erwärmung im...

  • Nürnberg
  • 10.08.21
Zahlreiche Häuser wurden bei der Hochwasserkatastrophe komplett zerstört oder stark beschädigt.
Foto: Boris Roessler / dpa

Versicherer nennen neue Zahlen
Gesamtschäden durch Hochwasser liegen bei bis zu 5,5 Milliarden Euro

MÜNCHEN (dpa/mue) - Allein der Versicherer Allianz rechnet wegen der Hochwasserkatastrophe in Europa im Juli mit einer Nettobelastung von rund 400 Millionen Euro.
 Die Schadenzahlungen dürften das operative Ergebnis in diesem Jahr etwa in dieser Höhe belasten, heißt es in der Präsentation zu den jetzt veröffentlichen Zahlen zum zweiten Quartal. Zuvor hatte der Konzern mitgeteilt, dass er allein bei seinen Kunden in Deutschland versicherte Schäden in Höhe von mehr als 500 Millionen Euro...

  • Nürnberg
  • 06.08.21
Unsichtbare Gefahr: Selbst die idyllische Arktis ist mittlerweile mit Mikroplastik verseucht.
Foto: © Christian Faludi / stock.adobe.com
2 Bilder

Nordisches Idyll in Gefahr
FAU-Wissenschaftler weisen Mikroplastik in der Arktis nach!

ERLANGEN / SVALBARD (pm/mue) - Rund um die Inselgruppe Svalbard im arktischen Ozean stellen so genannte Rhodolithe, aufgebaut aus kalkabscheidenden Rotalgen, ökologische Nischen für eine Vielzahl von Organismen zur Verfügung. Ein Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), der Universität Bayreuth und des Instituts Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven hat nun erstmalig eine große Menge an Mikroplastik in diesem Ökosystem...

  • Nürnberg
  • 23.07.21
Polizeihubschrauber im Einsatz. 
Symbolfoto: Robert Michael / dpa-Zentralbild / ZB / Symbolbild

Hochwasser-Unglück nach Unwetter
Bayern bietet schnelle Hilfe für Krisenregionen an

MÜNCHEN (dpa/mue) - Bayern ist dieses Mal vom großen Hochwasser-Unglück verschont geblieben und schickt Rettungskräfte in die Krisengegenden in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. 
«Edelweiß»-Hubschrauber der bayerischen Polizei sowie Luftrettungsspezialisten des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) unterstützen die Hubschrauberstaffel in Rheinland-Pfalz bei der Bergung von Menschen aus den Hochwassergebieten.
 Hilfe für das ebenfalls schwer getroffene Nordrhein-Westfalen sei angedacht, sagte...

  • Nürnberg
  • 15.07.21
Verdünnen einer Blutprobe.
Foto: © MPI für die Physik des Lichts

Erlanger Forscher weisen Veränderungen im Blut nach
Ursachen für Langzeit Covid entdeckt!

ERLANGEN (pm/mue) - Mit Hilfe der Echtzeit-Verformungszytometrie konnten Forschende des Max-Planck-Zentrums für Physik und Medizin und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) erstmals zeigen: Durch eine Covid-19-Erkrankung verändern sich Größe und Steifigkeit roter und weißer Blutkörperchen deutlich – zum Teil über Monate hinweg. Atemnot, Müdigkeit und Kopfschmerzen: Manche Patientinnen und Patienten kämpfen noch ein halbes Jahr und länger mit Langzeitfolgen einer schweren...

  • Nürnberg
  • 30.06.21
Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

VDA fordert Ausbau der Ladeinfrastruktur
EU muss aufs Tempo drücken!

(ampnet/mue) - Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat den Ausbau der Ladeinfrastruktur in 31 europäischen Staaten ausgewertet und daraus ein Ranking erstellt. Die Auswertung zeigt, wie viele öffentlich zugängliche Ladepunkte in einem Land in Relation zum Gesamtbestand an Pkw (alle Antriebsarten) vorhanden sind. Den Spitzenplatz im Ranking nehmen die Niederlande ein, gefolgt von Norwegen und Schweden. Deutschland rangiert zwar knapp vor Frankreich an zweiter Stelle bei der absoluten Anzahl...

  • Nürnberg
  • 30.06.21
Innovativ in die Zukunft: CEO Dr. Daniel Teichmann im Anlagenbereich.
Foto: © Hydrogenious LOHC Technologies

Innovativ in die Zukunft
Erlanger Unternehmen greift nach Deutschem Gründerpreis 2021!

ERLANGEN (pm/mue) - Hydrogenious LOHC Technologies gehört zu den drei Finalisten beim Deutschen Gründerpreis 2021 in der Kategorie „Aufsteiger“. Dies teilte das Unternehmen auf seiner Homepage ( www.hydrogenious.net ) mit. Wie es weiter heißt, haben die Erlanger eine revolutionäre Wasserstoffspeicher- und -transporttechnologie mit dem Potenzial entwickelt, dem Wasserstoff zum Durchbruch als Energievektor des 21. Jahrhunderts zu verhelfen. Durch Innovationsgeist und wirtschaftliche Erfolge habe...

  • Nürnberg
  • 11.06.21
Symbolfoto: © Andrey Popov / stock.adobe.com
2 Bilder

Über 900 Mio. Euro für kommunale Projekte
Bessere Luft in deutschen Städten!

BERLIN / ERLANGEN (pm/mue) - Insgesamt 374 BMVI-Maßnahmen für Tausende neue Elektrofahrzeuge, Ladesäulen, saubere Busse und zur Digitalisierung der Verkehrssysteme: Immer mehr deutsche Städte halten den Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2)/m3 ein. So der Inhalt einer Pressemeldung aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer: „Die neuen Zahlen bestätigen, was wir immer gesagt haben: Fahrverbote sind überflüssig. In...

  • Nürnberg
  • 31.05.21
Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland würde Kurzstreckenflüge gerne abschaffen oder zumindest verteuern.
Foto: Steve Parsons / PA Wire / dpa

Online-Umfrage zum Klimawandel
Fast jeder Vierte für Abschaffung von Kurzstreckenflügen

BERLIN (dpa/mue) - Viele Deutsche würde Kurzstreckenflüge am liebsten abschaffen oder zumindest verteuern. Knapp jeder Vierte (24 Prozent) sprach sich in einer Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur für eine Abschaffung aus. 
Rund jeder Dritte (34 Prozent) möchte Kurzstreckenflüge etwa durch eine Steuer verteuern, um sie unattraktiver zu machen. Ein weiteres Viertel der Befragten (26 Prozent) sprach sich gegen jegliche Veränderung bei...

  • Nürnberg
  • 28.05.21

Beiträge zu Panorama aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.